Polizeiakademie Niedersachsen feiert ihr zehnjähriges Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür in Nienburg

Tausende Besucher nutzen die Gelegenheit zur Information


Die Polizeiakademie Niedersachsen ist am 1. Oktober 2017 zehn Jahre alt geworden. Personalgewinnung, Ausbildung und Fortbildung innerhalb der Landespolizei wurden 2007 gebündelt und mündeten in die Gründung der Polizeiakademie mit den Studienorten Nienburg, Oldenburg und Hann. Münden.

Dieses Jubiläum hat die Akademie zum Anlass genommen, am Hauptsitz in Nienburg gemeinsam mit der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg einen Tag der offenen Tür durchzuführen. Die Veranstaltung wollte die Polizeiakademie auch nutzen, um sich bei den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt und des Landkreises für das gute Verhältnis zu bedanken. Dieses Angebot wurde trotz kalter Außentemperaturen sehr gut angenommen.


10 Jahre PA  
Großen Anklang fanden die Vorführungen - hier die der Reiterstaffel. Vorn stellte sich die Hubschrauberstaffel vor.
Bildrechte: Polizeiakademie Niedersachsen

Kleine Gäste kamen voll auf ihre Kosten: Von den Vorführungen der Puppenbühne, über einen Bobbycar- und Kettcarparcours sowie vieler Mitmachaktionen wurde das bunte Spiel- und Spaßprogramm genutzt. Zusammen mit den „großen" Besuchern schauten sie sich Vorführungen der Reiter- und Diensthundführerstaffel an. Durch zahlreiche Stände in der Akademie, auf dem Schlossplatz und am Weserufer konnten sich die Bürgerinnen und Bürger ausführlich über alle Facetten des Polizeiberufs informieren.


10 Jahre PA  
Die Polizeitaucher führten vor, wie Fahrzeuge aus dem Wasser geholt werden.

Aus der Praxis wurde für alle Besucher daher auch reichlich geboten: Die Nienburger Polizeistudierenden zeigten, was sie zu Festnahmetechniken und im Abwehr- und Zugriffstraining gelernt haben.

Weitere Highlights waren Bootsfahrten auf der Weser und die Bergung eines Pkws aus dem Hafenbecken mithilfe der Tauchergruppe aus Hannover.

Dass die Polizei immer einsatzbereit ist, konnten die Besucher erleben, als der Polizeihubschrauber am späten Nachmittag zu einer Personensuche gerufen wurde und in die Luft steigen musste.

Viele Zuhörerinnen und Zuhörer lockte auch das abwechslungsreiche Platzkonzert des Polizeiorchesters Niedersachsen auf den Schlossplatz.


10 Jahre PA  
Landespolizeipräsident Uwe Binias hielt die Festrede zum zehnjährigen Jubiläum der Polizeiakademie Niedersachsen.
Bildrechte: Polizeiakademie Niedersachsen

Bevor die Bevölkerung das große Angebot und zahlreiche Aktionen nutzte, kamen geladene Gäste aus der Politik, Polizei und regionale Vertreterinnen und Vertreter zu einem offiziellen Festakt zusammen. An diesem nahmen auch ausländische Partner aus Ungarn, Österreich, der Schweiz, Tschechien, Frankreich und Spanien teil.

Der Direktor der Polizeiakademie Dieter Buskohl betonte in seiner Ansprache, dass die Polizeiakademie Niedersachsen auch vor dem Hintergrund stark steigender Studierendenzahlen gut aufgestellt sei.

Begleitet wurde der Festakt stimmungsvoll durch den Chor „Vokales Einsatzkommando" der Polizei Hannover.

In ihren Grußwörtern schilderten der Bürgermeister der Stadt Nienburg Henning Onkes und der Landtagsabgeordnete Johann-Heinrich Ahlers, welch ein Glücksfall die Polizeiakademie für Nienburg sei. Nach der Schließung der Baugewerkschule habe man sich sehr gefreut, dass die polizeiliche Bildungseinrichtung in der Weserstadt ihren Hauptsitz gefunden hat.

Dr. Dirk Götting, Historiker des Polizeimuseums, ging in seinem Vortrag auf die Entwicklung der Ausbildung in Niedersachsen von der Landespolizeischule bis zur Polizeiakademie ein.

Der Festredner Landespolizeipräsident Uwe Binias, bestätigte, dass in den letzten zehn Jahren sehr gute Rahmenbedingungen für die Polizeiausbildung an der der Akademie geschaffen wurden. „Die Polizeiakademie ist eine echte Erfolgsgeschichte", so Binias.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln