Studiengebiet 1 - Kriminalwissenschaften

Ausbildung:

Im Bachelorstudiengang werden Grundlagen im Bereich der Kriminalistik und der Kriminologie gelehrt. In der Kriminalistik wird vermittelt, "wie" Straftaten aufgeklärt werden können. Die Kriminologie widmet sich vorrangig der Frage nach dem "warum" Menschen zu Tätern werden.

Teildisziplinen der Kriminalistik sind die Kriminaltaktik und Kriminaltechnik sowie die Kriminalstrategie. Die Studierenden lernen, wie sich eine beweissichere Ermittlungsführung bis zum Abschluss der Ermittlungsdverfahrens gestaltet und welche Anforderungen an ein Ermittlungsverfahren gestellt werden. In der Kriminologie werden Ursachen für Kriminalität untersucht, Erklärungsansätze für abweichendes Verhalten gegeben, viktimologische Erkenntnisse zum Umgang mit Opfern erörtert und Präventionsansätze vermittelt.

Nach Abschluss des Studiums sind die Studierenden in der Lage, Delikte der einfachen bis mittleren Kriminalität selbstständig zu bearbeiten.

Fortbildung

Das Fortbildungsangebot des Studiengebietes 1 - Kriminalwissenschaften umfasst u. a. die folgenden Deliktsfelder bzw. Spezialisierungen:

  • Organisierte Kriminalität / Betäubungsmittelkriminalität
  • Wirtschaftskriminalität
  • Staatsschutz
  • Eigentumsdelikte
  • Jungendkriminalität/Prävention
  • Sexualkriminalität
  • Internetkriminalität (Cybercrime)
  • Todesursachenermittlung / Kriminaltechnik
  • Spezialeinheiten MEK (Mobile Einsatzkommandos)
  • Als notwendige Dimension der Fortbildung im SG1 wurden die persönlichen Voraussetzungen der Seminarteilnehmer erkannt. Es ist zu unterscheiden, ob das Fortbildungsziel die Sachbearbeitung im „Ersten Angriff", die „Endsachbearbeitung" oder „Spezialisierung" umfasst. Dies verlangt Seminare, die auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten sind.

Die Fortbildung orientiert sich an der Aufbauorganisation der Ermittlungsdienststellen und richtet sich nach den fachlichen Anforderungen in unterschiedlichen Deliktsbereichen Zielorientiert werden zahlreiche Module angeboten, die zum Teil inhaltlich aufeinander aufbauen und zielgruppengenau spezielles Wissen vermitteln. Auf sich verändernde Kriminalitätsphänomene kann im Rahmen der Fortbildung kurzfristig reagiert werden.

Geleitet wird das Studiengebiet von Andreas Dehnbostel.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln