"Bachelor of Arts“ an 163 angehende Polizeikommissarinnen und Polizeikommissare verliehen

Am 29.03.2019 wurde in der Kongresshalle der Weser-Ems-Hallen in

Oldenburg im Rahmen einer Feierstunde 163 Studierenden des

Bachelor-Studienjahrganges 10/16 der Polizeiakademie Niedersachsen

der Grad eines „Bachelor of Arts" verliehen.

Dabei war dieser 10. BA, der am 01. April 2016 sein Studium begonnen hatte,

in mehrerlei Hinsicht etwas Besonderes. Erstmals seit dem Jahr 2004 wurden

mit diesem Jahrgang wieder polizeilicher Nachwuchs im April und nicht nur im

Oktober eingestellt und der komplette Jahrgang studierte in Oldenburg.

Vor rund 1.000 Gästen ernannte der Direktor der Polizeiakademie Carsten Rose

die Anwärterinnen und Anwärter zu Polizeikommissarinnen und Polizeikommis-

saren. Zuvor wurden durch Rose noch drei Studierende, die anschließend im

Rahmen von „Erasmus+" zwei Monate ihren Dienst in Norwegen, Finnland und

Österreich versehen, zusammen mit den Jahrgangsbesten, mit besonders en-

gagierten Studierenden und Studierenden mit der besten Bachelorarbeit direkt

auf der Bühne ernannt.

Carsten Rose hieß die Absolventinnen und Absolventen, deren zahlreich er-

schienene Angehörige sowie die Ehrengäste aus Politik, Gesellschaft und Poli-

zei in seiner Begrüßungsrede herzlich willkommen. Rose stellte in seiner Rede

gegenüber den Studierenden trefflich fest: „Sie haben sich für einen hervorra-

genden, aber auch herausfordernden Beruf entschieden." Weiter führte er an:

„Es liegt im besonderen Interesse der Niedersächsischen Polizei, durch Offen-

heit, Dialogbereitschaft und Transparenz das Vertrauen in unser Handeln zu

erhöhen und Akzeptanz für notwendige Maßnahmen zu erreichen. Das haben

Sie bei uns verinnerlicht, bitte bewahren Sie sich diese so wichtigen Fähigkei-

ten."

Der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, äußerte

sich in seiner Rede: „Die Anforderungen an den Polizeiberuf sind in den ver-

gangenen Jahren immer weiter gestiegen, etwa durch neue Phänomenberei-

che und die fortschreitende Dynamik der Digitalisierung in allen gesellschaft-

lichen Bereichen. Gerade deshalb brauchen wir junge, motivierte und im Leben

stehende Beamtinnen und Beamte, die dazu beitragen werden, dass sich die

Polizei Niedersachsen immer weiterentwickelt."

Stellvertretend für die Absolventinnen und Absolventen sprachen Elena Korn

und Kai Dosdall. Sie stellten in ihrer Rede hervor: „Wir haben in den letzten

Jahren gelernt, Gesetze richtig zu lesen und Rechtsnormen korrekt anzuwen-

den. Dadurch haben wir ein umfangreiches Rechtsverständnis entwickelt. Wir

wissen, was erlaubt und nicht erlaubt ist. Dabei ist es wichtig, angemessen

und verhältnismäßig zu reagieren und mit all dem erlernten Wissen in den be-

vorstehenden Einsätzen „richtig" zu handeln."

Musikalisch wurde die Veranstaltung durch das Polizeiorchester Niedersach-

sen unter der Leitung von Thomas Boger schwungvoll begleitet.

Im Vergleich zu den bisherigen Veranstaltungen unterschied sich dieser Fest-

akt aber nicht nur von der Örtlichkeit, sondern auch von der Tageszeit. Erst-

mals fand eine Abschlussfeier in Oldenburg (und nicht wie sonst in Hannover)

und darüber hinaus noch als Abendveranstaltung (und nicht Mittag) statt. Da-

mit aber nicht genug, in keiner der bisherigen neun Abschlussfeiern der Poli-

zeiakademie waren so viele ausländische Partner zu Gast!

Bei den rund 40 internationalen Gästen handelte es sich zum einen um Teil-

nehmerinnen und Teilnehmer des 7. Internationalen Studienkurses, der mehr-

wöchig an der Akademie in Hann. Münden stattgefunden hatte. Hierbei handelt

es sich um einen von der Polizeiakademie angebotenen englischsprachigen

Kurs, der ausländischen Studierenden einen Einblick in die niedersächsische

Polizeiausbildung und in die Arbeit wichtiger europäischer Dienststellen geben

soll. Die Teilnehmenden kamen dieses Jahr aus Norwegen, Kroatien, Spanien,

Italien, Litauen, Estland, Tschechien, Lettland und Ungarn. Zudem wurde die-

ser Kurs noch von zwei Kollegen aus Mali (Westafrika) besucht.

Parallel wohnten dem Festakt auch fünf weitere Polizeikolleginnen und Polizei-

kollegen aus Mali bei. Diese wurden im Rahmen einer „Train the Trainer"-

Kooperation ebenfalls in Hann. Münden von Polizeiausbilderinnen und Polizei-

ausbildern der Polizeiakademie geschult.

Darüber hinaus nahmen auch eine hochrangige dreiköpfige Delegation aus

Mali, die Leiterin der MEPA-Nationalstelle Ungarn sowie die Botschaftsrätin für

Inneres von der Spanischen Botschaft in Berlin am Festakt teil.

Aufgrund der unterschiedlichen Nationen und der Teilnahme in Uniform, bot

sich ein sehr „buntes" Bild an europäischer Polizei und gab dem Festakt zu-

sätzlich noch ein wenig internationales Flair.

Bachelorfeier Oldenburg  
Bachelorfeier Oldenburg  
Bachelorfeier Oldenburg  
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln