Lesungen zum Literaturfest Niedersachsen an der Polizeiakademie

Niemand kommt hinein und niemand kommt wieder heraus. Geschlossene Räume haben insbesondere die Autoren zweier literarischer Genres immer wieder inspiriert: die Verfasser von Detektivromanen und von unheimlichen Geschichten.
Im ersten Fall geht es um ein Verbrechen in einem von innen verriegelten Raum, wenn der Ermittler vor der rätselhaften Frage steht, wie der Täter hinein- und wieder hinausgelangen konnte. Im zweiten Fall sind es die Betroffenen selbst, die dem Grauen ausgesetzt sind, wenn ihr Haus von geisterhaften Gestalten heimgesucht wird.

Publizist Heiko Postma hat vier erzählerische Meisterstücke herausgesucht, die nicht nur Rätsel aufgeben, sondern auch unter die Haut gehen.
Gemeinsam mit den Gästen betreten die Schauspieler Katharina Spiering und Mathias Herrmann Gaston Leroux' gelbes Zimmer und ermitteln mit Gilbert K. Chestertons Detektiv Father Brown im Fall „Das Orakel des Hundes". Damit klären sie zwei Klassiker des „locked-room mystery" schlechthin auf. Gespenstisch wird es in Perceval Landons Erzählung „Thurnley Abbey", in der ein Landsitz vom Geist einer vormaligen Nonne heimgesucht wird. Ein Grauen ganz anderer Art ereilt dagegen die Protagonistin in Charlotte Perkins Tagebuch- Protokoll „Die gelbe Tapete". Eingeschlossen in einem Raum mit einer monströs gemusterten Tapete, fällt sie dem Wahnsinn anheim.

Im Polizeimuseum Nienburg erwarten die Gäste zwei Abende zwischen Murder-Mystery und Geistergeschichten. Doch Vorsicht beim Betreten der Räume - aus manchen gibt es kein Entkommen!

Mathias Herrmann absolvierte eine Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg- Schule in München. Seinen Durchbruch im deutschen Fernsehen hatte er als Rechtsanwalt Dr. Johannes Voss in „Ein Fall für zwei". Es folgten zahlreiche Hauptrollen in erfolgreichen und preisgekrönten deutschen Filmen, unter anderem in „Das Phantom" und „John Rabe". Als charismatischer Oberstaatsanwalt Thomas Sander war Herrmann 2015 zwei Staffeln lang in „ Alarm für Cobra 11" zu sehen.

Katharina Spiering wurde in Berlin geboren. Nach ihrer Ausbildung an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch" war und ist sie bis heute an verschiedenen Theatern in ganz Deutschland zu sehen. Sie spielte in vielen Film- und Fernsehproduktionen, wie zum Beispiel in „3 Zimmer/ Küche/ Bad", in mehreren Tatorten oder den Verfilmungen der „Kluftinger"-Romanreihe.
Heiko Postma arbeitet als freier Publizist, Schriftsteller und Übersetzer. Von 1985 bis 2011 schrieb er für die Literaturzeitschrift „die horen", noch länger war er für die Hannoversche Allgemeine Zeitung und den NDR tätig. Postma veröffentlicht Essays zur europäischen Literatur, Glossen, Buch- und Theaterkritiken, Werkbiografien und Übersetzungen.


Geheimnisvolle Räume
Mathias Herrmann
Katharina Spiering
Heiko Postma (Dramaturgie)

Nienburg
Polizeiakademie Niedersachsen
Bürgermeister-Stahn-Wall 9 (nicht barrierefrei)

Di., 12.09., 19.30 Uhr
15 € / ermäßigt 10 €
18.00 Uhr kostenlose Führung im Polizeimuseum

Karten: Buchhandlung Leseberg, 05021 / 4070,
VGH Nienburg 0 50 21 / 9 83 20 22


Partner:
Nienburg: Polizeiakademie Niedersachsen,
VGH Regionaldirektion Nienburg






zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln