Ausschreibung zur Besetzung von zwei Arbeitsplätzen an der Polizeiakademie Niedersachsen am Studienort Oldenburg

Ausschreibung zur Besetzung von zwei Arbeitsplätzenan der Polizeiakademie Niedersachsen am Studienort Oldenburg

Die Polizeiakademie Niedersachsen ist für die Aus- und Fortbildung aller bei der Polizei des Landes Niedersachsen beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verantwortlich. In der Polizeiakademie Niedersachsen sind aktuell rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Lehre sowie in den unterschiedlichsten Service- und Verwaltungsbereichen tätig. Zusätzlich werden mehr als 3800 Studierende im Rahmen eines akkreditierten Bachelorstudiengangs auf ihre spätere Tätigkeit im Polizeivollzugsdienst des Landes Niedersachsen ausgebildet. Weitere Informationen über die Polizeiakademie Niedersachsen finden Sie unter http://www.pa.polizei-nds.de.

Bei der Polizeiakademie Niedersachsen sind am Studienort Oldenburg zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Arbeitsplätze als

Liegenschaftsmitarbeiterin/Liegenschaftsmitarbeiter (m/w/d)

Im Umfang einer Vollzeitstelle (39,8 Wochenstunden) zu besetzen. Organisatorisch sind die Arbeitsplätze im Dezernat 21 (Wirtschaftsverwaltung) angegliedert. Die Arbeitsplätze sind nach EG 3 TV-L bewertet.

Die Bewerberinnen und Bewerber erwartet ein interessantes und anspruchsvolles Arbeitsumfeld, in dem Teamarbeit großgeschrieben wird.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

  • Winterdienst, Gartenarbeiten, Pflege der Grünanlagen, Straßen- und Hofreinigung
  • Entgegennahme sowie Transportieren von Ausstattungsgegenständen, z. B. Mobiliar
  • Aufnahme von baulichen und technischen Mängeln, Wartungs- und Kontrollgänge
  • Durchführung kleinerer Reparaturen
  • Annahme, Lagerführung und Ausgabe von Geräten, Mobiliar und Verbrauchsmitteln

Sie können sich bewerben, wenn Sie über eine abgeschlossene Berufsausbildung und handwerkliches Geschick verfügen. Weiterhin ist es erforderlich, dass Sie einen Hauptschulabschluss im mindestens befriedigenden Bereich aufweisen können. Ebenfalls erforderlich ist das Vorhandensein einer Fahrerlaubnis der Klasse B, wünschenswert ist die Fahrerlaubnis Klasse BE.

Darüber hinaus werden Einsatzbereitschaft, Engagement die Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten sowie die Fähigkeit zu selbstständigem Arbeiten erwartet.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung nach den gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie bereits in Ihrer

Bewerbung auf eine mögliche Behinderung/Gleichstellung hin, damit wir Ihre Interessen bestmöglich wahren können.

Die Polizeiakademie Niedersachsen ist bestrebt, Unterrepräsentanzen im Sinne des NGG abzubauen. Bewerbungen von Frauen werden daher besonders begrüßt.

Die Polizeiakademie Niedersachsen schätzt kulturelle Vielfalt und Mehrsprachigkeit, sie freut sich über Bewerberinnen und Bewerber, die hierzu beitragen.

Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerber, die die Aufgaben im Rahmen einer Teilzeitbeschäftigung wahrnehmen wollen, sind unter Hinweis auf die besonderen dienstlichen Erfordernisse jedoch gleichermaßen willkommen. Bitte vermerken Sie die von Ihnen bevorzugte Form der Besetzung in Ihrem Bewerbungsschreiben. Ebenso stehen wir Ihnen auch im Vorfeld Ihrer Bewerbung beratend zur Verfügung, um Ihre Bedarfe bestmöglich zu berücksichtigen.

Es ist beabsichtigt, bei wesentlicher Gleichheit mehrerer Bewerberinnen und/oder Bewerber strukturierte Auswahlgespräche vor einer Auswahlkommission durchzuführen. Daher wird um Mitteilung von in der kommenden Zeit geplanten Urlaub gebeten. Nähere Einzelheiten hierzu werden Ihnen nach einer Bewerbung zeitnah mitgeteilt.

Aussagekräftige Bewerbungen sind bis zum 10.03.2019bei der

Polizeiakademie Niedersachsen

Dezernat 23 / Personal

Bürgermeister-Stahn-Wall 9

Büro: Verdener Straße 9

31582 Nienburg/Weser

einzureichen oder per E-Mail an

persplan@akademie.polizei.niedersachsen.de

zu senden. Hierbei übersenden Sie Ihre Bewerbung bitte zusammengefasst in einer PDF-Datei (max. 8 MB).

Bewerbungskosten können nicht erstattet werden. Wir bitten Sie die Bewerbungsunterlagen nur in Kopie einzureichen (keine Mappen).

Die Bewerbungsunterlagen werden vier Wochen nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht berücksichtigte Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.

Für evtl. fernmündliche Rückfragen zum Aufgabengebiet steht Ihnen Frau Böckmann, Tel.: 05021/9778-621, zur Verfügung. Bei Fragen zum Auswahlverfahren können Sie sich an Frau Albert, Tel.: 05021/844-2306, oder Frau Klein, Tel.: 05021/844-2305, wenden.

Artikel-Informationen

11.02.2019

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln