Ausschreibung Sachbearbeitung Justiziariat

Ausschreibung eines Dienstpostens, Fachrichtung Allgemeine Dienste, an der Polizeiakademie Niedersachsen

Die Polizeiakademie Niedersachsen ist für die Aus- und Fortbildung aller bei der Polizei des Landes Niedersachsen beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verantwortlich. In der Polizeiakademie Niedersachsen sind aktuell rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Lehre sowie in den unterschiedlichsten Service- und Verwaltungsbereichen tätig. Zusätzlich werden mehr als 3100 Studierende im Rahmen eines akkreditierten Bachelorstudiengangs für ihre spätere Tätigkeit im Polizeivollzugsdienst des Landes Niedersachsen vorbereitet. Weitere Informationen über die Polizeiakademie Niedersachsen finden Sie unter http://www.pa.polizei-nds.de.

An der Polizeiakademie Niedersachsen ist an dem Studienort Nienburg, vorbehaltlich weiterer Personalmaßnahmen, zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein Dienstposten der Fachrichtung Allgemeine Dienste als

Sachbearbeitung Justiziariat (m/w/d)

zu besetzen. Organisatorisch ist der Dienstposten der Abteilung 2, Dezernat 22 (Recht/Justiziariat) zugeordnet und nach der BesGr A 9 NBesG bewertet.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

  • Bearbeitung von rechtlichen Fragestellungen, insbesondere im allgemeinen Verwaltungsrecht, Beamtenrecht, Prüfungsrecht und Zivilrecht
  • Bearbeitung von Widersprüchen
  • Bearbeitung des dienstrechtlichen Rechtschutzes
  • Bearbeitung/Durchführung der jährlichen Wahlen zur Konferenz und Studierendenvertretung
  • fachliche Zuarbeit an die Dezernatsleitung in Rechtsangelegenheiten

Sie können sich bewerben, wenn Sie Beamtin oder Beamter der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt, Fachrichtung Allgemeine Dienste sind und sich im statusrechtlichen Amt der BesGr. A 9 NBesG befinden, oder die Voraussetzungen für eine Einstellung und Verbeamtung in dieser Laufbahn erfüllen.

Alternativ können Sie sich bewerben, wenn Sie über das 1. und 2. Juristische Staatsexamen verfügen und die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für eine Verbeamtung in der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt erfüllen.

Sofern Sie an der Hochschule Osnabrück Ihr Studium „Öffentliche Verwaltung“ absolvieren, besteht die Möglichkeit, Ihre sechsmonatige Einführungszeit bei der Polizeiakademie Niedersachsen zu absolvieren und danach in ein Beamtenverhältnis übernommen zu werden.

Zwingend vorausgesetzt werden fundierte Kenntnisse in der Rechtsanwendung, insbesondere auf dem Gebiet des allgemeinen Verwaltungs- und Beamtenrechts sowie des Zivilrechts.

Es werden umfangreiche Kenntnisse der Zielsetzung, Organisation und Abläufe der Polizeiakademie Niedersachsen erwartet.

Es wird die Bereitschaft erwartet, sich im Rahmen der übertragenen Aufgaben weiter zu qualifizieren und das eigene Fachwissen auf dem aktuellen Stand zu halten. Des Weiteren sind gute PC-Kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen (Word, Excel, Power-Point) erforderlich sowie die Bereitschaft, sich in weitere interne Programme einzuarbeiten.

Eine hohe Einsatzbereitschaft und die Fähigkeit zur Teamarbeit sind für eine erfolgreiche Aufgabenwahrnehmung unabdingbar. Sie sollten weiterhin über Organisationstalent und Konfliktfähigkeit verfügen. Gute kommunikative Fähigkeiten sowie Entscheidungs- und Durchsetzungsvermögen werden vorausgesetzt. Die Tätigkeit erfordert eine hohe Sorgfalt, eine rechtssichere Dokumentation und Aktenhaltung. Darüber hinaus wird die Bereitschaft zu flexiblem Arbeitseinsatz sowie die Fähigkeit zu selbstständigem Arbeiten erwartet.

Die Polizeiakademie Niedersachsen ist bestrebt, Unterrepräsentanzen im Sinne des NGG abzubauen. Bewerbungen von Männern werden daher besonders begrüßt.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung nach den gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie bereits in Ihrer Bewerbung auf einen möglichen Grad der Behinderung (GdB) bzw. eine Gleichstellung hin, damit Ihre Interessen bestmöglich gewahrt werden können.

Bewerbungen von Beamtinnen und Beamten, die die Aufgaben im Rahmen einer Teilzeitbeschäftigung wahrnehmen wollen, sind unter Hinweis auf die besonderen dienstlichen Erfordernisse gleichermaßen willkommen. Bitte vermerken Sie die von Ihnen bevorzugte Form der Besetzung in Ihrem Bewerbungsschreiben. Ebenso stehen wir Ihnen auch im Vorfeld Ihrer Bewerbung beratend zur Verfügung, um Ihre Bedarfe bestmöglich zu berücksichtigen.

Es ist beabsichtigt, bei wesentlicher Gleichheit mehrerer Bewerberinnen und/oder Bewerber ein Auswahlgespräch vor einer Auswahlkommission durchzuführen. Daher wird um Mitteilung von zeitnah geplantem Urlaub gebeten.

Aussagekräftige Bewerbungen können jederzeit unter Angabe des Aktenzeichens 23.34 – 03041/D22/Just bei der

Polizeiakademie Niedersachsen

Dezernat 23 / Personal

Bürgermeister-Stahn-Wall 9

31582 Nienburg/Weser

eingereicht bzw. an die E-Mail-Adresse

persplan@akademie.polizei.niedersachsen.de

gesandt werden. Hierbei übersenden Sie Ihre Bewerbung bitte zusammengefasst in einer PDF-Datei (bis max. 8 MB).

Der Bewerbung ist eine Kurzdarstellung der bisherigen dienstlichen Verwendung beizufügen. Beim Vorhandensein einer Personalakte ist das Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte bitte ich im Bewerbungsschreiben ausdrücklich zu erklären.

Bewerbungskosten können nicht erstattet werden. Die Bewerbungsunterlagen werden vier Wochen nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht berücksichtigte Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.

Für evtl. fernmündliche Rückfragen zum Aufgabengebiet stehen Ihnen Frau Petersen, Tel.: 05021/ 844-2201, zur Verfügung.

Bei Fragen zum Auswahlverfahren können Sie sich an Frau Ziem, Tel.: 05021/844-2308, wenden.

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sieht vor, dass die oder der Verantwortliche Sie als betroffene Person über die Modalitäten, wie Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet werden und welche Rechte Ihnen in diesem Zusammenhang zustehen, informiert. Die Informationen für Sie als Bewerberin bzw. Bewerber finden Sie als PDF-Dokument auf unserer Homepage unter folgendem Link:

https://www.pa.polizei-nds.de/download/74198/DSGVO_Bewerbung.pdf

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln