Sachbearbeitung Personalverwaltung (m/w/d)

Ausschreibung zur Besetzung eines befristeten Arbeitsplatzes an der Polizeiakademie Niedersachsen in Nienburg

Die Polizeiakademie Niedersachsen ist für die Aus- und Fortbildung aller bei der Polizei des Landes Niedersachsen beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verantwortlich. In der Polizeiakademie Niedersachsen sind aktuell rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Lehre sowie in den unterschiedlichsten Service- und Verwaltungsbereichen tätig. Zusätzlich werden nahezu 3700 Studierende im Rahmen eines akkreditierten Bachelorstudiengangs für ihre spätere Tätigkeit im Polizeivollzugsdienst des Landes Niedersachsen vorbereitet. Weitere Informationen über die Polizeiakademie Niedersachsen finden Sie unter http://www.pa.polizei-nds.de.

An der Polizeiakademie Niedersachsen ist am Studienort Nienburg zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Arbeitsplatz

Sachbearbeitung Personalverwaltung (m/w/d)

im Umfang einer Teilzeitbeschäftigung (19,9 Wochenstunden) befristet bis zum 30.09.2022, zu besetzen. Der Befristungsgrund ergibt sich aus §14 Abs. 1 Nr. 1 und Nr. 7 TzBfG.

Organisatorisch ist der Arbeitsplatz im Dezernat 23 (Personal) angegliedert. Der Arbeitsplatz ist nach EG 9a TV-L bewertet.

Die Bewerberinnen und Bewerber erwartet ein interessantes und anspruchsvolles Arbeitsumfeld, in dem Teamarbeit großgeschrieben wird.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

  • Koordinierung und Bearbeitung arbeitszeitrechtlicher Belange
  • Administration von Zuschlägen (u. a. Erschwerniszulagen) und Zeitguthaben/Mehrarbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizeiakademie
  • Bearbeitung urlaubsrechtlicher Belange, unter anderem Neuberechnung, Verfall und Abgeltung von Erholungsurlaubsansprüchen
  • Anerkennung von Erfahrungszeiten
  • Bearbeitung von Angelegenheiten des Pauschallohns der Kraftfahrer/-innen
  • zentrale Verwaltung und Umsetzung der Beendigung von Dienstverhältnissen (u. a vorzeitiger und gesetzlicher Ruhestand, Hinausschieben des Ruhestands)

Sie können sich bewerben, wenn Sie über den Verwaltungslehrgang I (ehemals Angestellten-

lehrgang I), eine abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten, zur/zum Fachangestellten für Bürokommunikation oder Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement verfügen.
Die Ausbildung muss bei einem öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber absolviert worden sein.

Es wird die Bereitschaft erwartet, sich im Rahmen der übertragenen Aufgaben weiter zu qualifizieren und das eigene Fachwissen auf dem aktuellen Stand zu halten. Des Weiteren sind PC-Kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen (Word, Excel) erforderlich sowie die Bereitschaft, sich in weitere interne Programme einzuarbeiten, z. B. das Personalmanagementverfahren (PMV).

Eine hohe Einsatzbereitschaft und die Fähigkeit zur Teamarbeit sind für eine erfolgreiche Aufgabenwahrnehmung unabdingbar. Sie sollten weiterhin über Organisationstalent und Konfliktfähigkeit verfügen. Gute kommunikative Fähigkeiten sowie Entscheidungs- und Durchsetzungsvermögen werden vorausgesetzt. Die Tätigkeit erfordert eine hohe Sorgfalt, eine rechtssichere Dokumentation und Aktenhaltung. Darüber hinaus wird die Bereitschaft zu flexiblem Arbeitseinsatz sowie die Fähigkeit zu selbstständigem Arbeiten erwartet.

Die Polizeiakademie Niedersachsen ist bestrebt, Unterrepräsentanzen im Sinne des NGG abzubauen. Bewerbungen von Männern werden daher besonders begrüßt.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung nach den gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie bereits in Ihrer Bewerbung auf einen möglichen Grad der Behinderung (GdB) bzw. eine Gleichstellung hin, damit Ihre Interessen bestmöglich gewahrt werden können.

Die Polizeiakademie Niedersachsen schätzt kulturelle Vielfalt und Mehrsprachigkeit, sie freut sich über Bewerberinnen und Bewerber, die dazu beitragen.

Es ist beabsichtigt, mit den Bewerberinnen und/oder Bewerbern ein Auswahlgespräch vor einer Auswahlkommission durchzuführen. Daher wird um Mitteilung von in der kommenden Zeit geplantem Urlaub gebeten. Nähere Einzelheiten hierzu werden Ihnen nach einer Bewerbung zeitnah mitgeteilt.

Aussagekräftige Bewerbungen sind unter dem Aktenzeichen 23.15 - 03041/D23/NI/PersV/535 bis zum 12.08.2020 bei der

Polizeiakademie Niedersachsen

Dezernat 23 / Personal

Bürgermeister-Stahn-Wall 9

31582 Nienburg/Weser

einzureichen. Eine Bewerbung per Mail senden Sie bitte an folgende Adresse:

persplan@akademie.polizei.niedersachsen.de

Übersenden Sie Ihre Bewerbung bitte zusammengefasst in einer PDF-Datei (max. 8 MB).

Es wäre wünschenswert, wenn Sie zu Ihrer Bewerbung hinreichend aktuelle Arbeitszeugnisse mit einreichen, die nicht älter als sechs Monate sein sollten.

Bewerbungskosten können nicht erstattet werden. Wir bitten Sie, die Bewerbungsunterlagen nur in Kopie einzureichen (keine Mappen). Die Bewerbungsunterlagen werden vier Wochen nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht berücksichtigte Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.

Für evtl. fernmündliche Rückfragen zum Aufgabengebiet steht Ihnen Frau de Vries, Tel. 05021/844-2302, zur Verfügung. Bei Fragen zum Auswahlverfahren können Sie sich an Frau Albert, Tel. 05021/844-2306, oder alternativ an Frau Klein, Tel. 05021/844-2305, wenden.

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sieht vor, dass die oder der Verantwortliche Sie als betroffene Person über die Modalitäten, wie Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet werden und welche Rechte Ihnen in diesem Zusammenhang zustehen, informiert. Die Informationen für Sie als Bewerberin bzw. Bewerber finden Sie als PDF-Dokument auf unserer Homepage unter folgendem Link:

https://www.pa.polizei-nds.de/download/74198/DSGVO_Bewerbung.pdf

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln