Zukünftige Polizeikommissarinnen und –kommissare schwören ihre Diensteide

Vereidigungsfeier BA 10/2016 und 11/2016  
Vereidigungsfeier in der SwissLife Hall in Hannover

Vor einer feierlichen Kulisse in der Swiss Life Hall in Hannover haben am heutigen Tag 1106 niedersächsische Polizeikommissaranwärterinnen und -anwärter ihren Diensteid geleistet. Das erste Mal seit der Gründung der Polizeiakademie im Jahr 2007 konnten zwei Einstellungsjahrgänge begrüßt werden. Durch den zweiten Einstellungstermin am 01.04.2016, zusätzlich zum 01.10.2016, wurden der zehnte und elfte Studienjahrgang zusammen vereidigt.

Der niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, nahm den jungen Polizisten den Diensteid persönlich ab. Pistorius sagt: „Die Polizeistudierenden schwören, das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, die Niedersächsische Verfassung und die in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Gesetze zu wahren und die Amtspflichten gewissenhaft zu erfüllen. Das ist für jede und jeden von Ihnen ein außergewöhnlicher Moment und der Startschuss für die Karriere in der Polizei."

In seiner Rede befasste sich Pistorius auch mit der allgemeinen Sicherheitslage: „Wir leben in rauen, außergewöhnlichen Zeiten, die Sicherheitslage ist das Schwerpunktthema in Deutschland, nicht erst seit dem furchtbaren Anschlag vor einem Monat in Berlin. Die jungen Frauen und Männer, die ich heute vereidigen durfte, übernehmen dabei besondere Verantwortung. Das ist großartig, und dafür danke ich Ihnen schon jetzt."

Die erklärte Absicht des Direktors der Polizeiakademie Niedersachsen, Dieter

Buskohl, ist es deshalb auch, die Studierenden „zu Polizeibeamtinnen- und beamten auszubilden, die werteorientiert und mit Herz und Verstand ihre vielfältigen Aufgaben wahrnehmen."

Die Wichtigkeit dieser Attribute bestätigte der Studierende Tim Barkey in seinen Ausführungen: „Vielfältigkeit ist das, was uns und unser Land heute ausmacht. Ich persönlich bin froh, in einem Land zu leben, in dem die Menschenwürde das höchste aller Güter ist, welches es an uns liegt zu schützen."

Er schätze nicht nur die Vielseitigkeit dieses Berufes, sondern auch die Vielfältigkeit der Menschen, mit denen man zusammen arbeitet aber auch denen man tagtäglich begegnet.

Rund 3200 Angehörige und Freunde sowie zahlreiche Ehrengäste nahmen an

den Feierlichkeiten teil. Begleitet wurde das Programm mit der Musik des Polizeiorchesters Niedersachsen und des Solisten Frank Marpoder unter der Leitung von Matthias Wegele.

Ein Grußwort der Kirchen und einige wichtige Worte für die jungen Studierenden wurden vom Leiter des kirchlichen Dienstes für Polizei und Zoll, Pastor Frank Waterstraat, vorgetragen.

Insgesamt sind im vergangenen Jahr zum 1. April 182 und zum 1. Oktober 932 Polizeikommissaranwärterinnen und -anwärter eingestellt worden, wovon acht inzwischen nicht mehr im Studium sind. Von diesen waren 462 Frauen und 652 Männer. 137 Studierende haben einen Migrationshintergrund.

Damit befinden sich aktuell insgesamt 2502 Studierende an der Polizeiakademie Niedersachsen, in Nienburg 599, in Oldenburg 1028 und in Hann. Münden 875.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln