Professorin an der Polizeiakademie Dr. Daniela Klimke

Kontakt:

Polizeiakademie Niedersachsen
Professorin an der Polizeiakademie
Dr. Daniela Klimke
Studiengebiet 1

Bürgermeister-Stahn-Wall 9
D-31582 Nienburg (Weser)
Telefon: +49 (0) 5021 / 844-1103
E-Mail: klimke@uni-bremen.de


Forschungsschwerpunkte:

Kriminologie, Kriminalsoziologie, Sexualwissenschaften, soziale Probleme und soziale Kontrolle



Vita:

Dr. Daniela Klimke studierte Soziologie mit dem Nebenfach Rechtswissenschaften an der Universität in Bremen. 2007 wurde sie dort zur Dr. rer. pol. promoviert. Von 2002 bis zu ihrem Eintritt in die Polizeiakademie leitete sie zusammen mit Prof. Dr. Dr. Rüdiger Lautmann und Prof. Dr. Dr. h.c. Fritz Sack das Institut für Sicherheits- und Präventionsforschung (ISIP) in Hamburg.

Von 2003 an der Universität Bremen bzw. 2004 in Hamburg gab sie kriminalsoziologische Lehrveranstaltungen. Seit 2008 lehrt sie am Hamburger Weiterbildungs-Masterstudiengang Kriminologie.



Projekte:

2018-2021 Leitung (zusammen mit Dr. Michael Fischer) des Forschungsprojekts "Videobasierte Strategien gegen Radikalisierung" (VIDEOSTAR), gefördert durch den EU-Fond Innere Sicherheit, Teilbereich Sicherheit (BKA).

2014-2017 Leitung eines Teilprojekts („Bewältigungsstrategien für Großschadenslagen: Der Einfluss von Risikokulturen auf zivile und professionelle Akteure") des im Rahmen des Themenfelds „Zivile Sicherheit - Schutz und Rettung bei komplexen Einsatzlagen" des Programms „Forschung für die zivile Sicherheit" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Verbundprojekts „Praktiken und Kommunikation zur aktiven Schadensbewältigung"

2012-2015 Leitung eines Teilprojekts des im Rahmen des Themenfelds „Gesellschaftliche Dimensionen der Sicherheitsforschung" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts „Sicherheitsmentalitäten im ländlichen Raum"

2010-2013 Leitung des im Rahmen des Themenfelds „Gesellschaftliche Dimensionen der Sicherheitsforschung" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts „Technische Prävention von Low-Cost-Terrorismus"

2010-2011 Leitung der GERN-Forschergruppe „Sexual Deviance as »Signal Crime«"

2010-2011 Leitung des DFG-Forschungsprojekts „Punitivität - Erscheinungsformen und Genese"

2008-2010 Leitung des Theorie-Praxis-Projekts der VW-Stiftung „Migranten in Organisationen von Recht und Sicherheit" (MORS), ISIP Hamburg (von 2006-2007 Wiss. Mitarbeit in diesem Projekt)

2003-2006 Wiss. Mitarbeit im DFG -Forschungsprojekt „Incivilities, Sozialkapital und Kriminalität. Eine empirische Überprüfung der ‚Broken Windows'-Theorie", ISIP Hamburg


Funktionen

2009-2011: Redakteurin des Kriminologischen Journals, 2010/11 geschäftsführend

seit 2013: Mitherausgeberin des Kriminologischen Journals

seit 2013: Mitherausgeberin der Schriftenreihe bei Juventa „Gesellschaft & Verbrechen - Schriften zur Kriminologie" (zus. m. Aldo Legnaro, Andrea Kretschmann, Bernd Dollinger, Walter Fuchs)


Mitgliedschaften

1. Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)

2. Sektion „Kultursoziologie" der DGS

3. Gesellschaft für interdisziplinäre wissenschaftliche Kriminologie (GiwK)

4. Deutsche Gesellschaft für Sexualforschung (DGfS)

5. Humanistische Union (HU)



Publikationen:

1. Monographien

  • 2010 Fremde als Ordnungshüter? Die Polizei in der Zuwanderungsgesellschaft Deutschland, Wiesbaden (zus. mit Daniela Hunold, Rafael Behr und Rüdiger Lautmann).
  • 2008 Wach- & Schließgesellschaft Deutschland. Sicherheitsmentalitäten in der Spätmoderne, Wiesbaden (Dissertationsschrift).


2. Herausgeberschaften

2019
  • Sicherheitsmentalitäten im ländlichen Raum, Wiesbaden (zus. mit Nina Oelkers, Martin Schweer, i.E.).
  • Kriminologische Diskussionstexte II und III, Wiesbaden (zus. mit Aldo Legnaro, in Bearbeitung).
  • Lehrbuchreihe Kriminologie, Wiesbaden (zus. mit Aldo Legnaro, in Bearbeitung).
  • Kriminologische Stichworte, Wiesbaden (zus. mit Aldo Legnaro, in Bearbeitung)

2016
  • Kriminologische Grundlagentexte, Wiesbaden (zus. mit Aldo Legnaro).
  • Sexualität und Strafe, 11. Beiheft zum Kriminologischen Journal, Weinheim (zus. mit Rüdiger Lautmann).

2015
  • Migrants as Police Officers, special issue des European Journal of Policing Studies (zus. mit Fritz Sack).

2014
  • Fritz Sack: Kriminologie als Gesellschaftswissenschaft, in der Reihe: Verbrechen & Gesellschaft, Weinheim (hg. zus. mit Aldo Legnaro, Andrea Kretschmann, Bernd Dollinger, Walter Fuchs).

2013
  • Politische Ökonomie und Sicherheit, Weinheim (zus. mit Aldo Legnaro).

2010
  • Lexikon zur Soziologie, 5. erw. Aufl., Wiesbaden (zus. mit Werner Fuchs-Heinritz, Rüdiger Lautmann, Otthein Rammstedt, Hanns Wienold, Urs Stäheli, Christoph Weischer).

2008
  • Exklusion in der Marktgesellschaft, Wiesbaden.

2004
  • Punitivität, 8. Beiheft des Kriminologischen Journals, Weinheim (zus. mit Rüdiger Lautmann und Fritz Sack).


3. Aufsätze in Sammelwerken

2019
  • Sicherheitsmentalitäten: Eine Alternative zum Konzept der Kriminalitätsfurcht, in: Klimke, Daniela/Oelkers, Nina/Schweer, Martin (Hg.), Sicherheitsmentalitäten im ländlichen Raum, Wiesbaden (i.E.).
  • Ländliche Sicherheitsmentalitäten. Empirische Einblicke in die soziale Konstruktion ländlicher Kriminalitätsräume, in: Klimke, Daniela/Oelkers,Nina/Schweer, Martin (Hg.), Sicherheitsmentalitäten im ländlichen Raum, Wiesbaden (i.E.).
  • Die Neosexuelle Revolution: Von der Banalität des Vollzugs und der Gefahr der Lust. Volkmar Sigusch: Die neosexuelle Revolution, in: Benkel, Thorsten/Lewandowski, Sven (Hg.), Schlüsselwerke der Sexualsoziologie, Wiesbaden (i.E.).
  • Abschlussresümee: Zeitenwende, in: Rettenberger, Martin/Dessecker, Axel (Hg.), Gewalt und Zwang im institutionellen Kontext, Wiesbaden (i.E.).
  • BDSM ist kein BDSM, in: Benkel, Thorsten/Lewandowski, Sven (Hg.), Sexualität als Kampfplatz, Bielefeld (i.E.).


2018

  • Der Wandel gesellschaftlicher Konstruktionen von Schuld, in: Fischer, Thomas/Hoven, Elisa (Hg.), Schuld, Baden-Baden: 41-71.
  • Geschlechterverhältnis und Sexismus, in: Lautmann, Rüdiger/Wienold, Hanns (Hg.), Georg Simmel und das Leben in der Gegenwart, Wiesbaden (zus. mit Rüdiger Lautmann): 127-144.
  • Das Leben im Erotischen und Sexuellen, in: Lautmann, Rüdiger/Wienold, Hanns (Hg.), Georg Simmel und das Leben in der Gegenwart, Wiesbaden (zus. mit Rüdiger Lautmann): 283-305.
  • Die Verrechtlichung intimer Konflikte, in: Barton, Stephan et al. (Hg.), Festschrift für Thomas Fischer, München: 1089-1100.


2017

  • Gerhard Hanak, Johannes Stehr und Heinz Steinert (1989): Ärgernisse und Lebenskatastrophen. Über den alltäglichen Umgang mit Kriminalität, in: Schlepper/Wehrheim (Hg.), Schlüsselwerke der Kritischen Kriminologie, Wiesbaden: 296-306.
  • Wie das Sexualopfer zur gesellschaftlichen Leitfigur wurde, in: Rettenberger, Martin/Dessecker, Axel (Hg.), Sexuelle Gewalt als Herausforderung für Gesellschaft und Recht, Wiesbaden: 69-82.
  • Genieße und tue niemandem weh. Der Grenzgang des Sadomasochismus, in: Geschlossene Gesellschaften. Verhandlungen des 38. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Bd. 38: http://publikationen.soziologie.de/index.php/kongressband_2016/article/view/588/pdf_228.

2016

  • Opferorientierungen im Bereich Kriminalität und Strafe, in: Anhorn, Roland/Balzereit, Marcus (Hg.), Handbuch Therapeutisierung und Soziale Arbeit, Wiesbaden: 549-581 (zus. mit Rüdiger Lautmann).
  • Die mediale Konstitution der Moralpanik um die Missbrauchsdelikte, in: Lessenich, Stephan (Hg.), Routinen der Krise - Krisen der Routine. Verhandlungen des 37. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Trier (zus. mit Rüdiger Lautmann).

2015

  • Risikosexualitäten und das sichere Spiel der Sadomasochisten, in: Mildenberger, Florian (Hg.), Die andere Fakultät. Gesellschaft, Normen, Individuum, Hamburg.
  • Zur Produktivität des Strafrechts im sexuellen Feld, in: Klimke, Daniela/Lautmann, Rüdiger (Hg.), Sexualität und Strafe, 11. Beiheft zum Kriminologischen Journal, Weinheim (zus. mit Rüdiger Lautmann).
  • Die Medialisierung sexueller Gewalt, in: Klimke, Daniela/Lautmann, Rüdiger (Hg.), Sexualität und Strafe, Beiheft zum Kriminologischen Journal, Weinheim (zus. mit Rüdiger Lautmann).

2013

  • Wie der ‚punitive turn' an der deutschen Grenze Halt machen soll, in: Klimke, Daniela/Legnaro, Aldo (Hg.), Politische Ökonomie und Sicherheit, Weinheim: 199-258 (zus. mit Fritz Sack und Christina Schlepper).

2012

  • Die Transnationalisierung der sexuellen Risikozone, in: Böllinger, Lorenz et al. (Hg.), Einheitliches Recht für die Vielfalt der Kulturen?, Münster: 241-262.

2011

  • Stopping the 'Punitive Turn' at the German Border, in: Kury, Helmut/Shea, Evelyn (Hg.), Punitivity. International Developments: Vol. 1: Punitiveness - a Global Phenomenon?, Bochum: 289-340 (zus. mit Fritz Sack und Christina Schlepper).

2010

  • Umrisse der Weltgesellschaft - eine Skizze des globalen Sexualregimes, in: Benkel, Thorsten/Akalin, Fehmi (Hg.), Soziale Dimensionen der Sexualität, Gießen: 91-116.
  • Die Polizeiorganisation und ihre Migranten, in: Daniela Hunold/Daniela Klimke/Rafael Behr/Rüdiger Lautmann, Fremde als Ordnungshüter?, Wiesbaden: 27-59.
  • Aus europäischen Einwanderungsgesellschaften, in: Daniela Hunold/Daniela Klimke/Rafael Behr/Rüdiger Lautmann, Fremde als Ordnungshüter?, Wiesbaden: 177-185.
  • Diversität - ein Patentrezept nach Assimilation und Multikulturalität?, in: Daniela Hunold/Daniela Klimke/Rafael Behr/Rüdiger Lautmann, Fremde als Ordnungshüter?, Wiesbaden: 231-242.
  • Postmoderne Leibeigenschaften, in: Böllinger, Lorenz et al. (Hg.), Gefährliche Menschenbilder. Biowissenschaften, Gesellschaft und Kriminalität, Baden-Baden: 218-232.
  • Der biopolitische Zugriff auf den riskanten Sex, in: Soeffner, Hans-Georg (Hg.), Unsichere Zeiten. Verhandlungen des 34. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Jena 2008, Wiesbaden (zus. mit Rüdiger Lautmann).
  • Sicherheit und Ordnung im Sexuellen, in: Soeffner, Hans-Georg (Hg.), Unsichere Zeiten. Verhandlungen des 34. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Jena 2008, Wiesbaden (zus. mit Rüdiger Lautmann).

2008

  • Soziale Kontrolle und Strafsanktion, in: Willems, Herbert (Hg.), Lehr(er)buch Soziologie, Wiesbaden: 229-251 (zus. mit Rüdiger Lautmann).
  • Machtwandel: Das Sexualstrafrecht im neoliberalen Staat, in: Prittwitz, Cornelius et al. (Hg.), Kriminalität der Mächtigen, Baden-Baden: 126-159 (zus. mit Rüdiger Lautmann).

2004

  • Punitivität als Schlüsselbegriff für eine Kritische Kriminologie, in: Dies. und Sack, Fritz (Hg.), Punitivität, 8. Beiheft zum Kriminologischen Journal, Weinheim: 9-29 (zus. mit Rüdiger Lautmann).

2003

  • Auf der Suche nach der verlorenen Ordnung, in: Hitzler, Ronald/Reichertz, Jo (Hg.), Irritierte Ordnung: Die gesellschaftliche Verarbeitung von Terror, Konstanz: 241-258 (zus. mit Rüdiger Lautmann).
  • Vom Stadttheater zur Bühnenwerkstatt - die Entstaatlichung des Schauspiels, in: Allmendinger, Jutta (Hg), Entstaatlichung und soziale Sicherheit. Verhandlungen des 31. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Leipzig 2002, Opladen (zus. mit Rüdiger Lautmann).

2002

  • Dramaturgie eines Anschlags, in: Schicha, Christian/Brosda, Christian (Hg.), Medien und Terrorismus, Münster: 39-45.

4. Aufsätze in Fachzeitschriften

2019

  • Sexuelle Gewalt und der Wirkraum von Skandalen, in: Deutsche Richterzeitung (i.E.)

2018

  • Das Schweigen der Kritischen Kriminologie, in: Kriminologisches Journal 50: 25-33 (zus. mit Rüdiger Lautmann).

2015

  • Interculturalism in the Police. Diversity or Assimilation?, in: European Journal of Policing Studies 2: 363-382.
  • Migrants as Police Officers. Introduction, in: European Journal of Policing Studies 2: 351-362 (zus. mit Fritz Sack).

2013

  • Die politische Ökonomie der Sicherheit, in: Soziale Probleme 24: 138-165.

2010

  • Kriminalisierung von Armen, in: Gilde Rundbrief 64, H 1: 42-55.

2009

  • Punitivität wegdefinieren, in: Kriminologisches Journal 41: 190-193.

2006

  • Die neoliberale Ethik und der Geist des Sexualstrafrechts, in: Zeitschrift für Sexualforschung 19: 97-117 (zus. mit Rüdiger Lautmann).

2003

  • Die gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaft als Bühnenstück in der politischen Arena, in: Soziale Welt 54: 201-216 (zus. mit Rainer Hoffmann).

2002

  • Zeichen des Terrors, in: Kriminologisches Journal 34: 89-97.

5. Medienbeiträge

2017

  • Die Verwandlung des Opfers. Wie das Opfer eines Sexualverbrechens zur gesellschaftlichen Leitfigur wurde. Eine Stellungnahme, in: Die ZEIT Nr. 8 v. 16.02.
  • Wie Sie sich vor Kriminalität schützen können, Interview für Spiegel Online und Spiegel Classic v. 21.03.
  • Fernsehinterview zu Predictive Policing in RTL Nord Hamburg/Schleswig-Holstein, v. 19.10.

2016

  • Fernsehinterview zum »Populismus« in der Kriminalpolitik NDR „Panorama" im Erscheinen.
  • Eine steigende Straflust in der Öffentlichkeit, in: Zeit online v. 25.10.

2015

  • Fernsehinterview zum Diebstahl aus Hotels durch Gäste im NDR Hamburg-Journal v. 22.01.
  • Fernsehinterview zum »Bösen« im NDR „DAS" v. 5.08.

2012

  • „Niemand wird so gehasst", schriftliches Interview zur Kundgebung gegen einen Sexualstraftäter in Lech in der taz v. 9. März.
  • Fernsehinterview zum Wandel des Strafregimes und seinen gesellschaftlichen Bedingungen im WDR „westart" v. 3. April.

2011

  • Mündliches Interview zur Tötung Bin Ladens mit Hit Radio Antenne, Bremen v. 3. Mai.

2009

  • „Der Hass Jugendlicher wird verständlich", schriftliches Interview zur Pfeiffer-Studie über Gewalt gegen Polizisten in der Jungen Welt v. 24. November.
  • Mündliches Interview zu „Überwachung und Vertrauen" im Offenen Kanal, Bremen v. 4. Dezember.
  • Mündliches Interview zur Pfeiffer-Studie über Gewalt gegen Polizisten mit Radio Lora, München v. 22. Dezember.

2008

  • „Die Entblößung der Bürger", in: Schwäbische Post und Gmünder Tagespost v. 20. Dezember.

6. (Mit)Entwicklung von Forschungsanträgen

2018

  • Falschbeschuldigungen im Rahmen von polizeilichen Anzeigenerstattungen wegen Vergewaltigungen einschließlich Versuchen (aktuelles Projekt im Rahmen des Forschungsfreisemesters an der Polizeiakademie)

2017

  • Videostar. Videobasierte Strategien gegen Radikalisierung.

2016

  • VERIFY. Video Research Technologies for Analysis and Legal Investigation, Research and Innovation Action mit Partnern aus Norwegen, Frankreich, Großbritannien, Österreich, Bulgarien, den Niederlanden, Portugal und Italien.

2014

  • Praktiken und Kommunikation bei Großschadenslagen, Nienburg, Berlin, München, Bonn, Hamburg

2012

  • Konfliktbearbeitung und Fehlerkultur bei Sicherheitsinstitutionen im urbanen Raum, Berlin, Hamburg, Freiburg

2011

  • Ländliche Sicherheitsmentalitäten, Vechta und Hamburg

2009

  • Punitivität - Erscheinungsformen und Genese
  • Technische Prävention von Low-Cost-Terrorismus, Hamburg
  • Sexual Deviance as »Signal Crime«, Hamburg

2008

  • Wirkungsfaktoren in islamistischen Radikalisierungs- und Rekrutierungsprozessen junger Menschen in Deutschland unter besonderer Berücksichtigung des (jugendlichen) Medienkonsums und des Phänomens ‚Islamismus', Hamburg
  • Prevention of and Fight against Crime, Hamburg
  • Interkulturelle Öffnung der Justiz- und Polizeiausbildung, Hamburg
  • Zivilität und Feindseligkeit. Deutsch-russischer Vergleich der Rechtskulturen, Hamburg
  • Punitivität - Eine Mehrmethoden-Studie zu Erscheinungsformen, Ausmaß und Ursachen, Hamburg

2007

  • Der ‚überwachte' Bürger zwischen Apathie und Protest - Zur Genese neuer staatlicher Kontrolltechnologien und ihren Effekten auf Einstellungen und Verhalten der Bevölkerung, Hamburg

2006

  • New Surveillance Technologies and Changes in Social Control. The Case of Radio Frequency Identification (RFID) and Biometrics, Hamburg

2005

  • Migranten in Organisationen von Recht und Sicherheit, Hamburg

2003

  • Incivilities, Sozialkapital und Kriminalität - Eine empirische Überprüfung der ‚Broken Windows'-Theorie, Hamburg
  • Sicherheitsmentalitäten im urbanen Raum, Hamburg, Vechta, München, Freiburg

2002

  • Straflust in der Grenzkonstruktion zwischen ‚Eigenem' und ‚Fremdem'. Neue Bilder zur Immigration unter Globalisierung und Neoliberalismus, Hamburg

Tagungen und Vorträge


1. Selbst organisierte Tagungen

2014

  • „Comparative Research into Policing. GERN-Seminar 3: Migrants as Police Officers" vom 30.-31.01. in Hamburg.

2012

  • „Soziale Netzwerke - Kriminalität und Fahndung", Polizeiwissenschaftliche Tagung an der Polizeiakademie Nienburg.

2011

  • „Politische Ökonomie und Sicherheit" im September an der Universität Hamburg.

2006

  • „Das exkludierte Andere und wir" vom 22.-24. September im Haus Rissen, Hamburg

2003

  • „Die neue Straflust" vom 11.-13. September im Haus Rissen, Hamburg


2. Vorträge

2019

  • „Metamorphosen der Moral. Diskursstrategien und Wissensfiguren in der Genese sozialer Probleme", Vortrag auf der gemeinsamen Tagung der Sektionen Soziale Probleme und Soziale Kontrolle und Wissenssoziologie an der Universität Kassel vom 27.-28.06.
  • „Skandalfeld Sexualität - Akteure, Argumente und Wirkungen", Vortrag in der Arbeitsgruppe „Pranger 3.0" auf dem 43. Strafverteidigertag in Regensburg vom 22.-24.03.
  • „Diversity in der Polizei im Seminar „Managing Diversity" (Prof. Dr. Rudolf Leiprecht) an der Universität Oldenburg am 9. 01.

2018

  • Moderation der Podiumsdiskussion und Abschlussresümee auf der Herbsttagung der Kriminologischen Zentralstelle (KrimZ) „Gewalt und Zwang im institutionellen Kontext" in Wiesbaden am 25.-26.10.
  • Leitung einer Ad-hoc-Gruppe auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie „Georg Simmel als Stifter der Mikrosoziologie - am Beispiel der Geschlechterverhältnisse und der persönlichen Beziehungen" sowie Vortrag „Simmels Spuren in der Soziologie eines Jahrhunderts" (zus. mit Rüdiger Lautmann) an der Universität Göttingen am 26.09.
  • „Die Krise des Sexuellen und die Wirkkraft von Skandalen", Vortrag auf der Rechtswissenschaftlichen Tagung der Polizeiakademie Niedersachsen am 29.08.
  • „Magische Wahrheiten, Soziale Konstruktion, Verschwörung", gehalten auf den Baden-Badener Strafrechtsgesprächen (Prof. Dr. Thomas Fischer) in Baden-Baden am 26.04.
  • „Diversity in der Polizei", gehalten im Seminar „Managing Diversity" (Prof. Dr. Rudolf Leiprecht) an der Universität Oldenburg am 17.01.

2017

  • „Die gesellschaftliche Konstruktion von Schuld", gehalten auf den Baden-Badener Strafrechtsgesprächen (Prof. Dr. Thomas Fischer/Prof. Dr. Elisa Hoven) in Baden-Baden am 27.04.
  • „Medialer Problemdiskurs forensischer Tatbestände am Beispiel von sexueller Gewalt", gehalten auf den Cottbuser Medienrechtstagen „Fake news & social bots" in Cottbus am 13.04.
  • „Überlegungen und Kenntnisse zu einem Managing Diversity in der Polizei", gehalten im Seminar „Managing Diversity" (Prof. Dr. Rudolf Leiprecht) an der Universität Oldenburg am 18.01.

2016

  • „Sexualdelinquenz als Signalkriminalität", gehalten auf der Fachtagung der Kriminologischen Zentralstelle „Sexuelle Gewalt als Herausforderung für Gesellschaft und Recht" in Wiesbaden vom 27.-28.10.
  • „Genieße und tue niemandem weh. Der Grenzgang des Sadomasochismus", gehalten in der Ad-hoc-Gruppe „Zwischen Geschlossenheit und Transgression: Soziologie und Sadomasochismus" auf dem 38. DGS-Kongress „Geschlossene Gesellschaften" in Bamberg vom 26.-30.09.
  • „Sicherheitsmentalitäten - was beeinflusst das Opfererleben und die Präventionsmaßnahmen" (Eröffnungsvortrag) und „Ist Kriminalitätsfurcht messbar? Konzepte und Ideen für die Gewinnung von aussagekräftigen Daten und Erkenntnissen für die Präventionsarbeit" (Praxisforum), gehalten auf der Niedersächsischen Regionalkonferenz Kommunale Kriminalprävention in Braunschweig vom 18.03.

2014

  • „Die Krise sexueller Liberalität und der Wirkraum von Skandalen", gehalten auf der gemeinsamen Sektionsveranstaltung „Soziale Probleme und soziale Kontrolle" und „Medien- und Kommunikationssoziologie" auf dem 37. DGS-Kongress „Routinen der Krise - Krise der Routinen" in Trier vom 6.-10.10.
  • „Sicherheitsmentalitäten im städtischen und im ländlichen Raum", gehalten auf dem BMBF-Innovationsforum „Zivile Sicherheit" in Berlin am 7.05.
  • „Das Grenzregime in der Sexualität: die Figur des Pädophilen", gehalten auf der Jahrestagung der DGS-Sektion Wissenssoziologie in Berlin am 6.03.
  • „Interculturalism in the Police. Diversity or assimilation?", gehalten im GERN-Seminar „Migrants as Police Officers" an der Universität Hamburg am 30.01.

2013

  • „Politische Ökonomie der Sicherheit", gehalten auf dem Fachworkshop Sicherheitsökonomie, veranstaltet vom Fachdialog Sicherheitsforschung in Göttingen am 13.12.
  • „Fremde in der Polizei - Diversität oder doch Assimilation?" gehalten auf der VW-Gesamtkonferenz „Gesellschaft im Wandel- Interdisziplinäre Perspektiven auf gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund" in Berlin am 25.10.

2010

  • „Medienkonsum und gesteigerte Kriminalitätsfurcht - Kausalität oder Korrelation?", 30. Vorlesung der GenerationenHochschule an der FH Harz, Wernigerode am 20.04.
  • „Das Sexuelle in der Weltgesellschaft", gehalten auf der Jahrestagung der Gesellschaft für interdisziplinäre wissenschaftliche Kriminologie (GiwK) „Einheitliches Recht für die Vielfalt der Kulturen? Strafrecht und Kriminologie in Zeiten transkultureller Gesellschaften und transnationalen Rechts" in Wien vom 8.-9.04.

2009

  • „Kriminalisierung von Armen", gehalten auf der Jahrestagung der Gilde Soziale Arbeit „Armut verpflichtet?! Dimensionen der gesellschaftlichen Wirklichkeit und Sozialen Arbeit" in Bielefeld-Sennestadt vom 20.-23.05.

2008

  • „Der biopolitische Zugriff auf den riskanten Sex", gehalten zus. mit Rüdiger Lautmann auf dem 34. DGS-Kongress „Unsichere Zeiten" in Jena vom 6.-10.10.
  • „Sicherheit und Ordnung im Sexuellen", gehalten zus. mit Rüdiger Lautmann auf dem 34. DGS-Kongress „Unsichere Zeiten" in Jena vom 6.-10.10.
  • „Organization in transition from homogeneity to diversity", gehalten auf der Conference of the Study Groups on Migration und Integration in Bochum vom 17.-19.04.
  • „Ausweitung der kriminologischen Kampfzone: Leben-und-Natur versus Mensch-und-Gesellschaft", gehalten zus. mit Rüdiger Lautmann auf der Jahrestagung der Gesellschaft für interdisziplinäre wissenschaftliche Kriminologie (GiwK) „Gefährliche Menschenbilder" in Bielefeld vom 27.-29.03.
  • „Wach- & Schließgesellschaft Deutschland", gehalten auf einer Vortragsveranstaltung der Humanistischen Union in Hamburg am 30.01.

2007

  • „Exklusion unter neoliberalen Bedingungen", Leitung einer Arbeitsgruppe auf dem Kongress des Bundesarbeitskreises Kritischer Juragruppen „Bist Du sicher? Rechtspolitischer Kongress zu Strafvollzug, Kriminalpolitik und Sozialer Kontrolle" in Münster vom 2.-4.11.
  • „From Gastarbeiter to Criminals", gehalten auf dem Ersten Europäischen Seminar von CRIMPREV „Kriminalisierung von Migranten und Fremden" in Toulouse vom 19.-20.10.

2005

  • „Sexualdelikte als ein Paradigma für die »Kriminalität der Mächtigen«", gehalten zus. mit Rüdiger Lautmann auf der Jahrestagung der Gesellschaft für interdisziplinäre wissenschaftliche Kriminologie (GiwK) „Kriminalität der Mächtigen" in Bielefeld vom 1.-3.12.

2003

  • „Neoliberalismus und soziale Risiken", gehalten auf einer Veranstaltung von Attac Bremen in der Universität Bremen am 12.11.

2002

  • „Vom Stadttheater zur Bühnenwerkstatt - die Entstaatlichung des Schauspiels", gehalten zus. mit Rüdiger Lautmann auf dem 31. DGS-Kongress „Entstaatlichung und soziale Sicherheit" in Leipzig vom 7.-11.10.
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln