Professor an der Polizeiakademie Dr. Bernd Körber

Kontakt:

Polizeiakademie Niedersachsen
Professor an der Polizeiakademie
Dr. Bernd Körber
Diplompsychologe
Studiengebiet 4

Gimter Straße 10
D-34346 Hann. Münden
Telefon: +49 (0) 5541 / 702-403

E-Mail: bernd.koerber@polizei.niedersachsen.de

Forschungsschwerpunkte:

Psychologie, Einsatz- & Ermittlungsunterstützung für Behörden, Polizeiliches Einsatzverhalten, Umgang mit psychisch auffälligen Personen, Investigative Psychologie, Vernehmung, Aufmerksamkeit & Wahrnehmung, Gedächtnis

Projekte:

Implementation von Befragungs- und Vernehmungsstandards (BEST2GO): Beziehungsarbeit mit und Befragung von kindlichen Opferzeugen. Kooperationsstudie mit der KFS des LKA Niedersachsen und Prof. Dr. Birgitta Sticher, HWR Berlin.

Herausgeberschaft Moderne Polizeipsychologie in Schlüsselbegriffen. 4. Auflage (2021). Stuttgart: Boorberg

Publikationen:

Körber, B., Schildein, S. & Meng, M. Police interrogation instruction – A Scoping Review on teaching interrogation and its relevance to investigative interviewing processes. Psychology, Crime & Law. (under review)

Lorei, C. & Körber, B. (Hrsg.). (2020). Psychologie im Polizeieinsatz. Festschrift für Peter Schmalzl. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.

Körber, B. & Schmalzl, M. (2020). „Andreas, komm runter!“ Zur Vita von Peter Schmalzl. In: C. Lorei & B. Körber. (Hrsg.). Psychologie im Polizeieinsatz. Festschrift für Peter Schmalzl. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft. S. 9

Körber, B. (2020). Einsatzkompetenz 4.0. In: C. Lorei & B. Körber. (Hrsg.). Psychologie im Polizeieinsatz. Festschrift für Peter Schmalzl. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft. S. 87-94

Körber, B. & Schmidt, D. (2020). Tai Chi in der Polizei – mentale Vorbereitung zur Förderung einsatzkompetenten Verhaltens. Autorisierter Abdruck in: A. Fischbach et al. (Hrsg.). Psychische Gesundheit und Suizidprophylaxe in der Polizei. Kapitel 10. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.

Meng, M., Fath, S., Dombrowski, J.-H., Schildein, S. & Körber, B. (2020). Der Einfluss sozialer Exklusion auf die Gefahrenwahrnehmung in polizeilichen Einsatzsituationen. Polizei & Wissenschaft, 1/20, 27-40.

Bergmann, J., Schildein, S., Meng, M. & Körber, B. (2019). Psychologie der Informationsverarbeitung und soziale Folgen der Nutzung von IT. In: W. Honekamp & E. Kühne (Hrsg.). Polizei-Informatik 2019. Remscheid: Rediroma. 59-72.

Körber, B. & Schmidt, D. (2019). Tai Chi in der Polizei – mentale Vorbereitung zur Förderung einsatzkompetenten Verhaltens. Polizei & Wissenschaft, 3/19, 2-10.

Körber, B. (2018). Investigative Psychologie: Gedächtnisbasierte Methoden zur Zeugenvernehmung in Cold Case Fällen. In: A. Stupperich (Hrsg.): Cold Casess in Wissenschaft und Praxis. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft. S.66-72.

Körber, B. (2016). Menschliche Wahrnehmung als informationsverarbeitender Prozess - Sinnesempfindung, Erleben und aktives Gestalten in einer komplexen Umwelt. In: B. Werdes & T. Porsch (Hrsg.). Polizeipsychologie - Ein Lehrbuch für das Studium. Göttingen: Hogrefe. S.27-57.

Körber, B. (2016). Visuelle Expertise und Aktives Sehen bei polizeilichem Einsatzverhalten. Frnkfurt: Verlag für Polizeiwissenschaften.

Körber, B. (2015). Gefahrenwahrnehmung im Polizeidienst. proPOLIZEI. 4, S. 6-7.

Körber, B. (2015). Rezension: Ralf Junkerjürgen, Isabella v. Treskow (Hg.). Amok und Schulmassaker – Kultur- und Medienwissenschaftliche Annäherungen. Akademienachrichten PA Niedersachsen.

Körber, B. (2015). Forschung für den polizeilichen Einsatz – von der Wahrnehmung zur Handlung. Akademienachrichten PA Niedersachsen.

Körber, B. (2015). Führen und Leiten als Auftrag: Polizeiliches Einsatzhandeln zur Vermeidung und Abwehr von Aggression und Gewalt. In: Ralf Junkerjürgen, Isabella v. Treskow (Hg.). Amok und Schulmassaker – Kultur- und Medienwissenschaftliche Annäherungen. Bielefeld: transcript-Verlag.

Körber, B. (2013). Aufmerksamkeitssteuerung. In: H. P. Schmalzl & M. Hermanutz (Hrsg.). Moderne Polizeipsychologie in Schlüsselbegriffen. (3. Aufl.). Stuttgart: Boorberg. S. 38-44.

Körber, B. (2013). Aufmerksamkeit & visuelle Kognition: High Level vision. In M. W. Greenlee, R. Hammwöhner, B. Körber, C. Wagner & C. Wolff (Hrsg.), Bilder Sehen. Regensburg: Schnell & Steiner.

Greenlee, M. W., Hammwöhner, R., Körber, B., Wagner, C. & Wolff, C. (2013). Bilder Sehen. Perspektiven der Bildwissenschaft. Regensburg: Schnell & Steiner.

Bernd Körber (2012): Visuelle Wahrnehmung. In: Lorei, Clemens & Sohnemann, Jürgen (Hrsg.) Grundwissen Eigensicherung, Frankfurt/M. 2012. 67-82.

Bernd Körber (2011). Wahrnehmungssteuerung als Basis einsatzkompetenten Verhaltens. Schriftenreihe der VFHS Thüringen, Meiningen.

Bernd Körber (2011). Wahrnehmungssteuerung als Basis einsatzkompetenten Verhaltens. Schriftenreihe der FHöV NRW, Gelsenkirchen.

Bernd Körber (2010). Das Bild im Kopf – Eine Untersuchung zur visuellen Vorstellung komplexer bildhafter Szenen. In B. Körber, C. Wagner & C. Wolff (Hrsg.). Visualisierungsformen und Wahrnehmungsprozesse in Kunst und Technik. Regensburg: Schnell & Steiner.

B. Körber, B. Heindl, & M. Niepmann (2010). Den Einsatz im Fokus: Blickkontrolle polizeilicher Experten im Spannungsfeld zwischen umgebungs- und aufgabenbezogener Aufmerksamkeitslenkung I – räumliche Effizienz. In C. Lorei (Hrsg.). Polizei & Psychologie 2009. Frankfurt: Polizei & Wissenschaft.

Eisenbarth, H., Spanner, S., & Körber, B. (2010). Eye movements of psychopaths watching emotional faces. Psychophysiology, 47, 89.

Bernd Körber (2009). Aufmerksamkeit & visuelle Kognition: High Level vision. In M. W. Greenlee, R. Hammwöhner, B. Körber, C. Wagner & C. Wolff (Hrsg.), Bilder Sehen. Regensburg: Schnell & Steiner.

B. Körber & M. Neuberger (2009). Visuelle Aufmerksamkeit und Informationsverarbeitung bei der Gefahrenerkennung im polizeilichen Einsatz – Erkenntnisgewinn und Sicherheit durch angewandte Wissenschaft. In C. Lorei (Hrsg.), Eigensicherung & Schusswaffeneinsatz. Frankfurt: Polizei & Wissenschaft.

M. Neuberger & B. Körber (2009). Praxis der Anwendung mobiler Eye Tracking-Verfahren im polizeilichen Einsatztraining. In C. Lorei (Hrsg.), Eigensicherung & Schusswaffeneinsatz. Frankfurt: Polizei & Wissenschaft.

S. Schildein & B. Körber (2009). Best-Leister, Top-Performer: what makes them tick? In M. Sauerland & J. Weikamp (Hrsg.). Zündstoff Motivation: Motivierungsmethoden für Mitarbeiter, Führungskräfte und Organisationen. Hamburg: Kovac.

H. Kalkhofen, B. Körber & M. Strack (2009). Was wurde aus Wickhoffs kontinuierender Darstellungsweise. Ein klarer Fall von repetition blindness. In K. Sachs-Hombach (Hrsg.) Bilder- Sehen – Denken.

B. Körber, H. P. Schmalzl & M. Hammerl, (2008). Analyse automatisierter Prozesse visueller Informationsverarbeitung bei der Gefahrenerkennung: Der Einfluss von Priming und Expertise. Polizei & Wissenschaft, 1, 2-18.

Bernd Körber (2008). Automatically acquired visual information processing at hazard detection. Schriftenreihe des Bundeskriminalamtes (www.bka.de, 11 Seiten).

B. Körber, B. Williger, L. Hitzenberger & M. Hammerl (2008). The Influence of Multimodal Text Perception on Visual Information Processing. LREC (Language resources and evaluation conference), 2008, Marrakesch/Marokko.

B. Körber, M. Niepmann, & M. Hammerl (2008). The influence of priming and expertise in the time course of real-world observation tasks. XIXX International Congress of Psychology, Berlin/Germany.

B. Williger, B Körber & M. Hammerl (2008). Der Einfluss multimodaler Textwahrnehmung auf zeitliche und räumliche Parameter der Blicksteuerung. In P. Khader, K. Jost, F. Lachnit und R. Rösler (Hrsg.), Experimentelle Psychologie. Beiträge zur 50. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 292). Lengerich: Pabst.

B. Körber, M. B. Neuberger, H. P. Schmalzl & M. Hammerl (2007). Förderung von Gefahrenerkennung durch „Active Vision“: Was leisten die modernen Neurowissenschaften für Eigensicherung und Observation. In C. Lorei (Hrsg.), Polizei & Psychologie (S. 667-682). Frankfurt: Polizei & Wissenschaft.

B. Körber, B. Heindl & M. Hammerl (2007). Real-world scene perception: About the influence of priming and expertise. Journal of Eye Movement Research, 1, ECEM 2007 Special, 167.

B. Körber, M. B. Neuberger, H. P. Schmalzl & M. Hammerl (2007). Der Einfluss von Priming und Expertise auf das Blickverhalten in komplexen Szenarien. In K. F. Wender, S. Mecklenbräuker, G. D. Rey & T. Wehr (Hrsg.), Experimentelle Psychologie. Beiträge zur 49. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 310). Lengerich: Pabst Science Publishers.

F. Kattner, B. Körber & M. Hammerl (2007). Die Erfassung pupillometrischer Daten bei Affektiv-Evaluativem Lernen. In K. F. Wender, S. Mecklenbräuker, G. D. Rey & T. Wehr (Hrsg.), Experimentelle Psychologie. Beiträge zur 49. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 310). Lengerich: Pabst Science Publishers.

B. Körber, M. B. Neuberger & M. Hammerl (2006). Der Einfluss von Vorwissen auf die visuelle Suche nach gefährlichen Objekten. In H. Hecht, S. Berti, G. Meinhardt & M. Gamer (Hrsg.), Experimentelle Psychologie. Beiträge zur 48. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 282). Lengerich: Pabst Science Publishers.

C. M.Bütefisch, R. Kleiser, B. Körber, K. Müller, H.-J. Wittsack, V. Hömberg & R. J. Seitz (2005). Recruitment of contralesional motor cortex in stroke patients with recovery of hand function. Neurology, 64, 1067-1069.

B. Körber, J.-H. Dombrowski & P. Stoerig. (2005). Augenbewegungen bei der Betrachtung und Vorstellung komplexer visueller Szenen. In K. W. Lange, K.-H. Bäuml, M. W. Greenlee, M. Hammerl & A. Zimmer (Hrsg.), Experimentelle Psychologie. Beiträge zur 47. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 111). Lengerich: Pabst Science Publishers.

M. Sauerland, B. Körber & M. Hammerl (2005). Ein Eye-Tracking-Experiment zur Überprüfung der Theorie der interpersonalen Balance. In K. W. Lange, K.-H. Bäuml, M. W. Greenlee, M. Hammerl & A. Zimmer (Hrsg.), Experimentelle Psychologie. Beiträge zur 47. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 171). Lengerich: Pabst Science Publishers.

Bernd Körber (2003). Augenbewegungen bei der Betrachtung und Vorstellung komplexer visueller Szenen: Untersuchungen an normalsichtigen Probanden und an Patienten mit Hemianopie oder Neglekt. Dissertation, Düsseldorf.

S. Nikolaus, J. P. Huston, B. Körber, C. Thiel & R. K. W. Schwarting (1997). Pretreatment with neurokinin substance P but not with cholecystokinin-8S can alleviate functional deficits of partial nigrostriatal 6-Hydroxydopamine lesion. Peptides, 18 (8), 1161-1168.

Tagungsbeiträge:

Schildein, S., Maronde, O., Borchert, A. & Körber, B. Vernehmungslehre – Zukunft in Aus- und Fortbildung. Erstes Symposium an der Polizeiakademie Niedersachsen. 31.05. und 01.06.2021.

Meng, M., Dombrowski, J.-H. & Körber, B. (2013). Der Einfluss des Affiliationsmotivs auf die Gefahrenwahrnehmung in berufsspezifischen Situationen – Ein Vergleich zwischen Studierenden der Polizei mit unterschiedlichem Ausbildungsstand. Posterbeitrag. Tag der Forschung, PA Niedersachsen 04.04.2013

Körber, B., Williger, B., Hitzenberger, L. & Hammerl, M. (2008). The Influence of Multimodal Text Perception on Visual Information Processing. LREC (Language resources and evaluation conference), 2008, Marrakesch/Marokko.

Körber, B., Niepmann, M. & Hammerl, M. (2008). The influence of priming and expertise in the time course of real-world observation tasks. XIXX International Congress of Psychology, Berlin/Germany.

Williger, B., Körber, B. & Hammerl, M. (2008). Der Einfluss multimodaler Textwahrnehmung auf zeitliche und räumliche Parameter der Blicksteuerung. In P. Khader, K. Jost, F. Lachnit und R. Rösler (Hrsg.), Experimentelle Psychologie. Beiträge zur 50. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 292). Lengerich: Pabst.

Körber, B., Heindl, B. & Hammerl, M. (2007). Real-world scene perception: About the influence of priming and expertise. Journal of Eye Movement Research, 1, ECEM 2007 Special, 167.

Körber, B., Neuberger, M. B., Schmalzl, H. P. & Hammerl, M. (2007). Der Einfluss von Priming und Expertise auf das Blickverhalten in komplexen Szenarien. In K. F. Wender, S. Mecklenbräuker, G. D. Rey & T. Wehr (Hrsg.), Experimentelle Psychologie. Beiträge zur 49. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 310). Lengerich: Pabst Science Publishers.

Kattner, F., Körber, B. & Hammerl, M. (2007). Die Erfassung pupillometrischer Daten bei Affektiv-Evaluativem Lernen. In K. F. Wender, S. Mecklenbräuker, G. D. Rey & T. Wehr (Hrsg.), Experimentelle Psychologie. Beiträge zur 49. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 310). Lengerich: Pabst Science Publishers.

B. Körber, M. B. Neuberger, H. P. Schmalzl & M. Hammerl (2006). Förderung von Gefahrenerkennung durch „Active Vision“: Was leisten die modernen Neurowissenschaften für Eigensicherung und Observation. Posterbeitrag zur Fachtagung

Körber, B., Neuberger, M. B. & Hammerl, M. (2006). Der Einfluss von Vorwissen auf die visuelle Suche nach gefährlichen Objekten. In H. Hecht, S. Berti, G. Meinhardt & M. Gamer (Hrsg.), Experimentelle Psychologie. Beiträge zur 48. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 282). Lengerich: Pabst Science Publishers.

Körber, B., Dombrowski, J.-H. & Stoerig, P. (2005). Augenbewegungen bei der Betrachtung und Vorstellung komplexer visueller Szenen. In K. W. Lange, K.-H. Bäuml, M. W. Greenlee, M. Hammerl & A. Zimmer (Hrsg.), Experimentelle Psychologie. Beiträge zur 47. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 111). Lengerich: Pabst Science Publishers.

Sauerland, M., Körber, B. & Hammerl, M. (2005). Ein Eye-Tracking-Experiment zur Überprüfung der Theorie der interpersonalen Balance. In K. W. Lange, K.-H. Bäuml, M. W. Greenlee, M. Hammerl & A. Zimmer (Hrsg.), Experimentelle Psychologie. Beiträge zur 47. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 171). Lengerich: Pabst Science Publishers.

Bütefisch, C. M., Kleiser, R., Körber, B., Wittsack, J., Netz, J., Seitz, R. J. & Hömberg, V. (2002). Learning strategies after post ischemic recovery. Posterbeitrag innerhalb des Competence Net Stroke, MET-NET. Berlin, 2002.

Bütefisch, C. M., Körber, B., Netz, J., Seitz, R. J. & Hömberg, V.(2001). Mental training of the hand improves motor function after stroke. Posterbeitrag zur Neuroreha, Düsseldorf, 2001.

Körber, B, Dombrowski, J.-H. & Stoerig, P. (2000). A cow is a cow is not a cow: Images and realities. Posterbeitrag zur Euroconference on Cognitive and Neural Bases of Spatial Neglect. EBBS. Como, 2000.

C. M.Bütefisch, R. Kleiser, B. Körber, J. Wittsack, J. Netz, R. J. Seitz & V. Hömberg (2002). Learning strategies after post ischemic recovery. Posterbeitrag innerhalb des Competence Net Stroke, MET-NET. Berlin.

C. M. Bütefisch, B. Körber, J. Netz, R. J. Seitz & V. Hömberg (2001). Mental training of the hand improves motor function after stroke. Posterbeitrag zur Neuroreha, Düsseldorf.

B. Körber, J.-H. Dombrowski & P. Stoerig (2000). A cow is a cow is not a cow: Images and realities. Posterbeitrag zur Euroconference on Cognitive and Neural Bases of Spatial Neglect. EBBS. Como.

Vorträge:

Körber, B. Vernehmungslehre in der Wissenschaft – Best Practice. Ergebnisse der Projektgruppe Vernehmungslehre an der Polizeiakademie Niedersachsen. Erstes Symposium an der Polizeiakademie Niedersachsen. 31.05. und 01.06.2021.

Emotionsregulation – Neurobiologische Prozesse zwischen Situationseinschätzung und Handlungsbereitschaft. Eingeladener Vortrag zur Expertentagung „Mentale Vorbereitung auf lebensbedrohliche Einsatzlagen – auf der Suche nach Zugängen zu einer optimierten psychologischen Einstimmung auf Extremsituationen im Einsatz.“ Zentraler Psychologischer Dienst der Bayerischen Polizei beim Polizeipräsidium München. Evangelische Tagungsstätte Wildbad, Rothenburg o. d. T, 08. bis 10. Mai 2019.

The Police Academy of Lower-Saxony: Police Mission and Misson Support. Eingeladener Vortrag an der Hochschule Osnabrück, Hochschulzentrum China. Dezember 2017.

Wahrnehmungsschulung / Tai Chi in der Polizei. Tagung der Sozialwissenschaftlerinnen und Sozialwissenschaftler in der Polizei: Neue Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis zur Einsatzpsychologie in der Polizei. DHPol. November 2017.

Coping with Police Situations: Anticipation & Active Vision. HELEI Conference. Polizeiakademie Niedersachsen. Hannover 2014.

Methoden experimentellen Arbeitens. Forschungsworkshop, Polizeiakademie Niedersachsen. Nienburg (29.09.2014).

Aufgaben der Polizeipsychologie in Lehre, Forschung und Praxis. Podiumsdiskussion zur Tagung der Sozialwissenschaftler und Sozialwissenschaftlerinnen in der Polizei. Tutzingen (28.-31.07.2014).

Aufmerksamkeitssteuerung im polizeilichen Einsatz - Neue Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis zur Psychologie der Polizeilichen Einsatzbewältigung. Symposium „Einsatzbezogene Aus- und Fortbildung“. Deutsche Hochschule der Polizei (11.-13. 11. 2013).

Didaktik des Einsatztrainings. Interdisziplinarität aus Sicht der Wahrnehmungspsychologie. Eingeladener Vortrag zur Trainertagung Nordverbund. Polizei Niedersachsen, Hannover (10/2013).

Didaktik der Polizeipsychologie. 2. Internationaler workshop. Gemeinsame Leitung mit Prof. Dr. Clemens Lorei, Frankfurt (24.06.-25.06.2013).

Didaktik des Einsatztrainings. Internationaler workshop zu Polizei & Gewalt. Gemeinsame Leitung mit Prof. Dr. Clemens Lorei, Frankfurt (17.06.-18.06.2013).

Didaktik des Einsatztrainings – Interdisziplinarität aus Sicht der Wahrnehmungspsycholgie. Einsatztrainertagung 2013, Polizeiakademie Niedersachsen, Hann. Münden (05/2013).

Wahrnehmungsleistungen bei operativer Polizeiarbeit. Impulsreferat zum Tag der Forschung 2013, Polizeiakademie Niedersachsen, Hann. Münden (04.04.2013).

Den Einsatz im Fokus: Wahrnehmungs- und Aufmerksamkeitsleistungen im polizeilichen Einsatz. Vortrag zur Jahrestagung der Psychologinnen und Psychologen der Polizeien des Bundes, der Länder und europäischer Nachbarregionen. DHPol (07.11.-09.11.2012).

Den Einsatz im Fokus: Wahrnehmungs- und Aufmerksamkeitsleistungen im polizeilichen Einsatz. Eingeladener Vortrag zur Trainertagung Nordverbund. Polizei Niedersachsen, Hannover (30.10.-02.11.2012)

Didaktik der Polizeipsychologie. Gemeinsame Leitung mit Prof. Dr. Birgitta Sticher, Berlin, und Prof. Dr. Clemens Lorei, Frankfurt (20.06.-21.06.2011).

Motivation im Arbeitsprozess. Eingeladener Vortrag an der Polizeiakademie Niedersachsen. Hannoverisch Münden (19.05.2011).

Wahrnehmungssteuerung als Basis einsatzkompetenten Verhaltens. Eingeladener Vortrag zur Tagung Schutzpolizei im Einsatz – Praxisrelevante Erkenntnisse der aktuellen Wissenschaft und Forschung. VFHS Thüringen, Meiningen (19.04.2011).

Kriminologische Regionalanalysen als empirische Grundlage für Ordnungspartnerschaften. Eingeladener Vortrag. FHöV NRW, Köln (01.04.2011).

Vernehmung. Interdisziplinäre 5-Tage-Fortbildung für Ermittlungsbeamte der Polizei Niedersachsen (Kriminologie, Kriminalistik, Psychologie). Seit Februar 2011, regelmäßig.

Wahrnehmungssteuerung als Basis einsatzkompetenten Verhaltens. Eingeladener Vortrag und workshop zum Symposium Eigensicherung, FHöV NRW, Gelsenkirchen (04.11.2010).

Polizeiliches Einsatzverhalten zur Vermeidung und Abwehr von Aggression und Gewalt. Beiträge der Experimentellen Polizeipsychologie. Eingeladener Vortrag zur Tagung Amok, Schulmassaker, Gewaltexzess - Gesellschafts- und Medienanalyse, Universität Regensburg (07.10.2010 - 08.10.2010).

Den Einsatz im Fokus: Einflüsse polizeilicher Expertise auf Aufmerksamkeitsleistungen und blickstrategisches Verhalten bei Observationsaufgaben. Vortrag zur Jahrestagung der Psychologen/innen und Sozialwissenschaftler/innen in den Polizeien des Bundes und der Länder, Berlin (29.09.2010 – 01.10.2010).

Jugendgewalt in der öffentlichen Wahrnehmung. Eingeladener Vortrag. FHöV NRW, Bielefeld (02.06.2010).

Experimentelle Polizeipsychologie in der praktischen Anwendung. Workshop für leitende Beamte und Einsatztrainer des Polizeipräsidiums Oberpfalz. Universität Regensburg (18.12.2009).

Stereotypen und Vorurteile im Polizei-Bürger-Kontakt. Eingeladener Vortrag. FHöV NRW, Duisburg (15.09.2009).

Implizite kognitive Strategien bei observativer Tätigkeit. Fortbildung am KPEZ Augsburg (30.06.2009).

Aufmerksamkeit und soziale Kompetenz bei der Bewältigung von Einsatzlagen. Fortbildung für leitende Einsatztrainer des Landes Baden-Württemberg, Freiburg (16.-17.06.2009).

Bildwissenschaften. Internationaler workshop, Gruntinger Saal, Regensburg (24.-26.04.2009).

Aufmerksamkeitsprozesse und Handlungsinitiierung bei Sondereinheiten der Polizei. Fortbildung für Führungskräfte des höheren und gehobenen Dienstes, PP Augsburg (23.03.09).

Evaluationen polizeilicher Einsatztrainings für die polizeiliche Ansprache und einsatz-bezogene Maßnahmen. Fortbildung und workshop, AFZ-BPol Oerlenbach (20.03.2009).

Soziale Wahrnehmung und kommunikative Kompetenz. Fortbildung für die Kommuni-kationstrainer der Bundespolizei, FH Bund, Lübeck (11.-13.03.2009).

Visuelle Aufmerksamkeit und Informationsverarbeitung bei der Gefahrenerkennung im polizeilichen Einsatz – Erkenntnisgewinn und Sicherheit durch angewandte Wissenschaft. Vortrag zur Tagung Eigensicherung & Schusswaffeneinsatz, Frankfurt (27.-29.02.2009).

Neuberger, M. & Körber, B. Praxis der Anwendung mobiler Eye Tracking-Verfahren im polizeilichen Einsatztraining. Workshop zur Tagung Eigensicherung & Schusswaffen-einsatz, Frankfurt (27.-29.02.2009).

Aufmerksamkeit und visuelle Kognition: High Level Vision. Vortrag zur Ringvorlesung „Bilder sehen – Perspektiven der Bildwissen­schaft“, Universität Regensburg (29.10.2008).

Evaluation von Einsatztrainings durch Eye-Tracking-Verfahren. Vortrag zur Tagung für Polizeipsychologen und Sozialwissenschaftler des Bundes und der Länder, AFZ Bundespolizei, Oerlenbach (05.08.2008).

Visuelle Aufmerksamkeit und Informationsverarbeitung bei der Gefahrenerkennung im polizeilichen Einsatz. Vortrag zur Tagung 25/2008 – Aktuelle Entwicklungen in der Polizeiwissenschaft, Deutsche Hochschule der Polizei, Münster (27.08.2008).

Visuelle Aufmerksamkeit im polizeilichen Einsatz: Eine neurowissenschaftliche Perspektive. Vortrag zur Tagung 22/2008 – Konferenz der Polizeipräsidenten des Bundes und der Länder, deutsche Hochschule der Polizei, Münster (11.07.2008).

Messmethoden zur Blicksteuerung bei anwendungsorientierter Forschung. Vortrag am Institut für Medien-, Informations- und Kulturwissenschaft, Universität Regensburg (10.07.2007).

Automatically acquired visual information processing at hazard detection. Forum KI 2008, Bundeskriminalamt, Wiesbaden, (19.06.2008).

Professionalisierung visueller Aufmerksamkeitsprozesse bei aktiver Polizeiarbeit. Vortrag zur Tagung Sozialwissenschaften in der Polizei, Landespolizeischule Rheinland-Pfalz (16.05.2007).

Praktische Polizeiarbeit vor dem Hintergrund der Gewährleistung öffentlicher Sicherheit. Vortrag an der Deutschen Hochschule der Polizei, Münster (20.04.2007).


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln