Angehende Polizeikommissarinnen und -kommissare schwören ihre Diensteide

Vereidigung 2016  
Minister Pistorius vereidigte die 809 Studierenden
Bildrechte: Carsten Wolter

Rund 3.000 Angehörige und Freunde sowie zahlreiche Ehrengäste nahmen an den Feierlichkeiten in der SwissLife Hall teil. Abgerundet wurde das Programm mit einem Grußwort der Kirchen von dem Landespolizeidekan der Katholischen Polizeiseelsorge Niedersachsen, Bernd Wübbeke, und der stimmungsvollen Musik des Polizeiorchesters Niedersachsen mit der Solistin Joscheba Schnetter unter der Leitung von Thomas Boger.

Insgesamt legten 362 Frauen und 447 Männer ihren Diensteid ab, 103 von ihnen haben einen Migrationshintergrund.

Damit befinden sich aktuell 2.052 Studierende auf dem Polizeicampus in Nienburg (572), Oldenburg (720) und Hann. Münden (760), wobei Oldenburg ab diesem Jahr der personalstärkste Studienort der Polizeiakademie wird.

Aus diesem Grund hat sich die Polizeiakademie dort vergrößert. Erstmalig werden seit Bestehen der Bildungseinrichtung bereits zum 1. April 175 Anwärterinnenund Anwärter im Rahmen eines zusätzlichen Einstellungstermins dort ihr Studium beginnen, bevor dann am 1. Oktober 2016 weitere 850 eingestellt werden.

Buskohl  
Direktor Buskohl begrüßte die Gäste in Hannover
Bildrechte: Carsten Wolter

Die erklärte Absicht des Direktors der Polizeiakademie Niedersachsen, Dieter Buskohl, ist es deshalb auch, die Studierenden „fit" zu machen, wie er es nennt: „Wir sorgen dafür, dass Sie mit fachlicher und sozialer Kompetenz eigenverantwortlich ihrepolizeilichen Aufgaben erfüllen können."

Rund 3.000 Angehörige und Freunde sowie zahlreiche Ehrengäste nahmen an den Feierlichkeiten in der SwissLife Hall teil. Abgerundet wurde das Programm mit einem Grußwort der Kirchen von dem Landespolizeidekan der Katholischen Polizeiseelsorge Niedersachsen, Bernd Wübbeke, und der stimmungsvollen Musik des Polizeiorchesters Niedersachsen mit der Solistin Joscheba Schnetter unter der Leitung von Thomas Boger.

Insgesamt legten 362 Frauen und 447 Männer ihren Diensteid ab, 103 von ihnen haben einen Migrationshintergrund.

Damit befinden sich aktuell 2.052 Studierende auf dem Polizeicampus in Nienburg (572), Oldenburg (720) und Hann. Münden (760), wobei Oldenburg ab diesem Jahr der personalstärkste Studienort der Polizeiakademie wird.

Aus diesem Grund hat sich die Polizeiakademie dort vergrößert. Erstmalig werden seit Bestehen der Bildungseinrichtung bereits zum 1. April 175 Anwärterinnenund Anwärter im Rahmen eines zusätzlichen Einstellungstermins dort ihr Studium beginnen, bevor dann am 1. Oktober 2016 weitere 850 eingestellt werden.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln