Stabsstelle Internationales

Die Stabsstelle Internationales ist unmittelbar dem Direktor der Polizeiakademie Niedersachsen zugeordnet und wird von Henning Dreyer geleitet.

Sie betreut u.a. die internationalen Bildungskooperationen der Polizeiakademie Niedersachsen, das Programm Erasmus+ und die bilaterale Zusammenarbeit mit der Nationalen Polizeischule in Mali. Im Rahmen einwöchiger Auslandshospitationen, die durch die Stabsstelle Internationales koordiniert und vermittelt werden, besuchen mehr als 100 Studierende jährlich über 30 polizeiliche Partnereinrichtungen im europäischen Ausland. Ca. 20 Studierende erhalten darüber hinaus jedes Jahr die Gelegenheit, mit einer EU-Förderung aus dem Programm Erasmus+ die Polizeiarbeit in anderen EU-Staaten über zwei Monate intensiver kennenzulernen. Die Polizeiakademie Niedersachsen betreibt derzeit Bildungspartnerschaften mit verschiedenen Polizeiakademien und Polizeiuniversitäten, vor allem in Europa.

Weiterhin ist die Stabsstelle Internationales für den Bereich Auslandsverwendungen der Polizei Niedersachsen in mandatierten Missionen und bilateralen Polizeiprojekten sowie die Koordinierung des Personaleinsatzes für die Europäische Grenzschutzagentur FRONTEX sowie EUROPOL und INTERPOL verantwortlich. Nachgeordnet ist der Stabsstelle Internationales, bezogen auf diese Aufgaben, die Koordinierungsstelle Auslandsverwendungen der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen.

Ferner ist die Stabsstelle Internationales mit der ministeriellen Gremienarbeit befasst. Sie vertritt Niedersachsen dabei auch in der der Innenministerkonferenz unmittelbar nachgeordneten Bund/Länderarbeitsgruppe „Internationale Polizeimissionen".

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln