Dezernat 01

Das Dezernat 01 hat als Stabstelle des Direktors seinen Sitz in Nienburg und wird von Julia Blanck geleitet. Es umfasst folgende Arbeitsbereiche:

Geschäftststelle/Poststelle

Die Geschäftsstelle des Dezernats 01 ist für die Koordination und Organisation der Geschäftsabläufe der gesamten Polizeiakademie zuständig.

Sie organisiert den zentralen, manuellen und elektronischen Posteingang und die Postverteilung, führt und überwacht Termine und Vorgänge und ist für die zentrale Aktenhaltung und elektronische Vorgangserfassung zuständig. Sie unterstützt außerdem den Direktor und die Abteilungsleiterinnen bei vielfältigen Aufgaben und Aufträgen und arbeitet diesen zu.


Leitungsassistenz

Die Leitungsassistenz unterstützt die Akademieleitung, also den Direktor der Polizeiakademie sowie die beiden Abteilungsleitungen. Sie koordiniert und überwacht die Termine der Akademieleitung und bereitet außerdem Besprechungen vor.

Controlling

Der Aufgabenbereich Controlling setzt das strategische und operative Controlling an der Polizeiakademie um. Die Sachbearbeiter/-innen führen insbesondere organisationswesentlichen Erhebungen und Analysen durch und analysieren und bewerten Personalbedarfe. Das Erheben, Zusammenfassen, Aufbereiten und Bewerten steuerungsrelevanter Daten sind hierbei die Grundlage, um Führungsentscheidungen vorzubereiten.

Darüber hinaus ist der Aufgabenbereich Controlling für das zentrale Berichtswesen der Polizeiakademie Niedersachsen im Hinblick auf Akkreditierungsverfahren zuständig.

Das Controlling ist ein wichtiger Baustein zur Qualitätssicherung des Akademiebetriebs. Als solcher wirken die Mitarbeiter/-innen auch in der Evaluationskommission mit.


Grundsatz und Organisation

Der Aufgabenbereich Grundsatz und Organisation bearbeitet grundsätzliche Organisationsangelegenheiten. Hier sammeln die Sachbearbeiter unter anderem Ergebnisse aus internen Besprechungen, bereiten sie auf und bewerten sie. Auch landes- und bundesweite Besprechungen der Akademieleitung werden hier inhaltlich vor- und nachbereitet. Neben dem zentralen Projektmanagement zählt das Bearbeiten von Eingaben und Anfragen zur Organisation (z. B. Landtagsanfragen, Bund-Länder-Anfragen und Anfragen des Landesrechnungshofes) zum Aufgabenportfolio. Die Sachbearbeiter/-innen sorgen zudem dafür, dass die Geschäftsordnung eingehalten und weiterentwickelt wird.

Der Beauftragte für Korruptionsbekämpfung ist in diesem Aufgabenbereich angesiedelt.



Strategie, nationale Kooperationen

Die strategische Ausrichtung der Polizeiakademie bettet sich in die Gesamtstrategie der Landespolizei Niedersachsen „Strategie 2020" ein. Mit den Alleinstellungsmerkmalen Aus- und Fortbildung als auch Nachwuchsgewinnung hat die Polizeiakademie Themenschwerpunkte insbesondere im Bereich der Qualifizierung als auch der Personalgewinnung gesetzt.

Die strategischen Ziele und Maßnahmen werden kontinuierlich weiterentwickelt auch im Hinblick auf zukünftige Reakkreditierungsverfahren.

Dem Aufgabenbereich Strategie obliegt die kontinuierliche Fortentwicklung der strategischen Ausrichtung der Polizeiakademie. Hier werden sowohl strategische Führungsentscheidungen vorbereitet als auch Zielvereinbarungsprozesse der Polizeiakademie Niedersachsen begleitet. Die Sachbearbeiter/-innen für Strategie stimmen hier insbesondere Verfahren innerhalb der Polizeiakademie und mit dem Landespolizeipräsidium ab.

Überdies begleitet und pflegt der Bereich Strategie auch nationale Kooperationen.


Periodische Mitarbeiterinnen- und Mitarbeiterbefragung

Die Periodische Mitarbeiterinnen- und Mitarbeiterbefragung (PMB) der niedersächsischen Polizei ist ein Instrument der Strategie 2020. Die Polizeiakademie Niedersachsen wurde mit der Durchführung und Weiterentwicklung der Befragung vom Landespolizeipräsidium beauftragt.

Das Ziel der PMB ist eine kontinuierliche Weiterentwicklung der niedersächsischen Polizei im Bereich der Arbeitswelt. Das Feedback der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist ein essentieller Pfeiler für die Identifikation von Stärken und Verbesserungspotentialen sowie für die weitere Entwicklung der Organisation.

Das Aufgabengebiet umfasst die Beratung der Polizeibehörden bei der Arbeit mit den Ergebnissen und die Begleitung der Folgeprozesse in den Dienststellen.

Die PMB wird in einem periodischen Zyklus mit je unterschiedlichen Schwerpunktthemen durchgeführt.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Der Aufgabenbereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit übernimmt zentral die öffentliche Kommunikation der Polizeiakademie. Hierzu gehört nicht nur die interne Kommunikation zu den Kolleginnen und Kollegen der Akademie, sondern auch der Kontakt zur Öffentlichkeit und der örtlichen und überregionalen Medien in den Bereichen Print, Hörfunk und Fernsehen.

Die einheitliche Gestaltung von diversen Printprodukten (Flyer, Poster, o. ä.) wird ebenfalls grundsätzlich von der Pressestelle vorgenommen - oft in Zusammenhang mit den zahlreichen Veranstaltungen, die von den Kolleginnen und Kollegen geplant, organisiert und durchgeführt werden.

Die Polizeiakademie erstellt und verlegt ihre eigene Mitarbeiterzeitung, die „Akademie Nachrichten". Das Redaktionsteam informiert so viermal jährlich die Kolleginnen und Kollegen über die Neuigkeiten an der Polizeiakademie Niedersachsen. Für eine zeitgerechtere Information bedient die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit auch regelmäßig das Internet und Intranet.


Arbeitssicherheit

Die Fachkraft für Arbeitssicherheit berät und unterstützt die Behördenleitung in Fragen der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes. Sie überprüft unter anderem Betriebsanlagen und technische Arbeitsmittel auf deren Sicherheit. Auch begeht sie die Arbeitsstätten, um die Anlagen zu kontrollieren, gegebenenfalls Mängel zu beseitigen und um zu überwachen, dass die Bestimmungen des Arbeitsschutzes und der Unfallverhütung eingehalten werden.


Internationale Beziehungen

Der Bereich „Internationale Beziehungen" ist für die Initiierung, Umsetzung und Weiterentwicklung der Fachstrategie „Internationalisierung" verantwortlich und zugleich ERASMUS-Koordinator der Polizeiakademie Niedersachsen. Folgende Aufgaben fallen in diesen Bereich:

Bereitstellung von Informationen über Förderprogramme in den Bereichen berufliche Bildung, Hochschulbildung und öffentliche Sicherheit

  • Anbahnung, Verwaltung und Weiterentwicklung von Partnerschaften mit ausländischen polizeilichen Bildungseinrichtungen
  • Planung von Delegationsbesuchen und Betreuung internationaler Gäste

Beratung und organisatorische Unterstützung von Angehörigen der Polizeiakademie Niedersachsen bei Auslandsaufenthalten (Praktikums- und Hospitationsplätze für Studierende, Mobilitäten für das Lehr- und Verwaltungspersonal)

  • Ausrichtung jährlicher Veranstaltungen mit internationalem Bezug (Internationaler Studienkurs, Internationale Tage)
  • Vermittlung von Projekten, Leitthemenstudien o.ä.
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln