Landespolizeipräsident Uwe Binias eröffnet HORIZONTE Netzwerktreffen in Hannover

LPP Grußwort  
Grußwort des LPP Binias, Foto Fujitsu

Am 22. Februar 2017 fand in den Räumen der Firma Fujitsu in Hannover ein weiteres gut besuchtes Netzwerktreffen im Rahmen des aktuellen HORIZONTE Durchlaufs statt, einem Programm zur Führungskräfteentwicklung mit dem Ziel der Erhöhung des Anteils von Frauen in Spitzenämtern.
Organisiert wurde die Veranstaltung von dem HORIZONTE-Tandem Thomas Dieckmann, Betriebsleitung Fujitsu Hannover, Director Head of Utilities, Services Sector Sales Germany, Sprecher der Region Nord, und Kriminalhauptkommissarin Dagmar Leopold, Polizeidirektion Göttingen, Leiterin des Kriminal- und Ermittlungsdienstes beim Polizeikommissariat Bad Salzdetfurth, die seit Start des aktuellen Durchlaufs im Februar 2016 als strategischer Berater und als Teilnehmerin am Führungskräfteentwicklungsprogramm HORIZONTE teilnehmen.
Hinter dem im Jahr 2013 bei der Polizeidirektion Hannover entwickelten Programm HORIZONTE steht das Konzept, dass die Polizei Niedersachsen gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern weiterer Verwaltungsbehörden und der Wirtschaft den Anteil von Frauen in Spitzenfunktionen erhöhen will.
Neben den Modulen zur Kompetenzentwicklung der Teilnehmerinnen und Prozessbegleitungen für Vorgesetzte sowie strategische Beraterinnen und Berater bilden die Netzwerkveranstaltungen für alle Beteiligten einen wesentlichen Baustein, um Einblicke in die verschiedene Organisationen zu gewinnen und persönliche Kontakte zu pflegen und auszubauen.
Die Firma Fujitsu hatte ihre Geschäftsstelle in Hannover-Laatzen für diese Veranstaltung zur Verfügung gestellt. Mehr als 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Reihen der niedersächsischen Polizei, Verwaltung und Wirtschaft waren der Einladung von Dagmar Leopold und Thomas Dieckmann gefolgt, darunter Vertreterinnen und Vertreter von IT Niedersachsen, Continental, Airbus, Sennheiser, Sparkassenverband, Deutsche Messe, Nord/LB, Oldenburgische Landesbank, Madsack u. v. m.
Landespolizeipräsident Uwe Binias eröffnete den Abend mit einem Grußwort. Er betonte die Bedeutung von HORIZONTE für die Führungskräfteentwicklung innerhalb der Polizei und erklärte dieses Programm ausdrücklich zur „Chefsache", die zukünftig durch das niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport zur Unterstützung der mit der Organisation beauftragten Polizeiakademie Niedersachsen eng begleitet werde.

Vera Schneevoigt  
Vera Schneevoigt, Foto Fujitsu

Vera Schneevoigt, Head of Product Supply Operations, Managing Director (Geschäftsführung), Senior Vice President, Fujitsu, schilderte in ihrem Gastvortrag „Führung und Karriere - ein weiblicher Balanceakt" eindrucksvoll ihre sehr persönlichen Erfahrungen als Frau auf dem Weg in die obersten Chefetagen eines Unternehmens, das weltweit ca.156.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Das Auditorium  
Das Auditorium, Foto Fujitsu

Als weiteren inhaltlichen Schwerpunkt des Abends hatten die Veranstalter ein gemeinsames, organisationsübergreifendes Thema gewählt. So wurde in den folgenden Fachvorträgen das Thema IT-Sicherheit sowohl aus dem Blickwinkel eines auf die Entwicklung zukunftsorientierter Technologien ausgerichteten Großunternehmens wie Fujitsu als auch der sicherheitsstrategischen Ausrichtung der niedersächsischen Polizei beleuchtet.

Thorsten Höhnke, CTO Enterprise & Cybersecurity EMEIA, Fujitsu, gab mit seinem kurzweiligen Vortrag „IT Angriffe, Datenforensik & Cyber attack mit IoT (Internet of Things)" einen lebensnahen Einblick in die Dimensionen des weltweiten Datendiebstahls durch organisierte Cyberangriffe, der wohl den meisten der Zuhörerinnen und Zuhörer einen völlig neuen Blick auf den Umgang mit dem eigenen Smartphone eröffnete.
Kriminaloberkommissar Christian Pursche, Zentrale Ansprechstelle Cybercrime für die niedersächsische Wirtschaft beim Landeskriminalamt Niedersachsen, zeigte im Anschluss mit seinem Vortrag „Möglichkeiten und Grenzen der Bekämpfung von Internetkriminalität" anhand von Beispielen aus der polizeilichen Praxis eindrucksvoll auf, dass die Anwender durch allzu sorglosen Umgang mit elektronischen Daten und Datenträgern selbst die größte Schwachstelle in einer digitalen Sicherheitsarchitektur darstellen.

Gespräche am Bayrischen Buffet  
Gespräche am Bayrischen Buffet, Foto Fujitsu

Im Anschluss nahmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei einem bayrischen Buffet gern die Möglichkeit zur weiteren Netzwerkpflege wahr.

Dagmar Leopold, Polizeidirektion Göttingen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln