„meet and eat“ - Internationaler Frauentag auch an der Polizeiakademie Niedersachsen

Nienburg - Unter dem Slogan „meet and eat" lud Carsten Rose, Direktor der Polizeiakademie Niedersachsen, am 08. März 2019, dem Internationalen Frauentag, ausschließlich alle Mitarbeiterinnen vom Standort Nienburg ins Foyer des Hauptgebäudes ein.

In lockerer Runde plauderte Rose bei Kalt- und Warmgetränken, mit Kuchen und Keksen zwanglos und in entspannter Atmosphäre mit den Kolleginnen. Diese machen übrigens knapp 40 Prozent des Personals an der gesamten Polizeiakademie Niedersachsen aus. Auch wenn der Termin bewusst auf den Internationalen Frauentag fiel, drehten sich die Gespräche dennoch nicht ausschließlich nur um die Gleichstellung und Gerechtigkeit der Geschlechter. Sie boten vielmehr beiden Seiten die Möglichkeit, sich ohne großes Aufhebens einfach noch besser kennenzulernen.

Die Gleichstellungsbeauftrage der Polizeiakademie Meike Heinrich hob hervor:„Der gewählte Rahmen und die Bedeutung am heutigen Tag sind richtungsweisend. Ich hoffe, solche Veranstaltungen können dauerhaft an der Polizeiakademie etabliert werden und damit meine ich auch die anderen Standorte. Diese entspannte Atmosphäre lädt einfach zum lockeren Gespräch ein und fördert das Miteinander."

Auch Helen Ooster, Sachbearbeiterin Horizonte, äußerte sich sehr positiv: "Ich habe mich über die Einladung sehr gefreut. Insbesondere auch über die Terminwahl zum Internationalen Frauentag. Ich würde mich freuen, wenn es weitere Veranstaltungen dieser Art geben würde."
Aufgrund der guten Resonanz wird in Zukunft auch über eine Ausweitung auf die anderen Standorte und dann mit dem gesamten Personal nachgedacht. In diesem Kontext stellte Rose fest: "Die Möglichkeit zum direkten Austausch ist und bleibt mir wichtig. Unsere Organisationskultur ist - so jedenfalls meine Wahrnehmung - noch immer sehr männlich geprägt. Umso wichtiger sind Angebote, wie das heutige zwanglose Treffen mit den Kolleginnen und zukünftig auch für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter."

 
Carsten Rose und Meike Heinrich begrüßen die Kolleginnen
 
Für jede Mitarbeiterin gab es im Anschluss eine Rose
 
Carsten Rose im Gespräch mit den Mitarbeiterinnen
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln