1.220 Polizeikommissaranwärterinnen und Polizeikommissaranwärter der Polizeiakademie Niedersachsen begrüßt – Rekordwert bei den Einstellungen

 
Carsten Rose, Direktor der Polizeiakademie Niedersachsen, bei der Begrüßungsrede am Studienort Nienburg

Nienburg, Hannoversch Münden und Oldenburg: Am 1. Oktober 2018 wurden 1.220 neue Polizeikommissaranwärterinnen und Polizeikommissaranwärter an der Polizeiakademie Niedersachen begrüßt. Die Nachwuchskräfte werden in den kommenden drei Jahren das Studium an den Studienorten Nienburg (286), Hannoversch Münden (375) und Oldenburg (559) absolvieren, um dann ab 2021 den polizeilichen Einzeldienst verstärken zu können.

Mit dieser Einstellungswelle hat das Land Niedersachsen im Jahr 2018 über 1.600 Neueinstellungen vollzogen. Hierin enthalten sind insgesamt 650 zusätzliche Einstellungen, mit denen sich der Personalbestand der Landespolizei spürbar erhöhen wird. Carsten Rose, Direktor der Polizeiakademie Niedersachsen, stellte hierzu treffend fest: „So viele Anwärterinnen und Anwärter wurden zuvor noch nie in einem Jahr eingestellt. Dadurch erhöht sich die Gesamtzahl der Studierenden an der Polizeiakademie Niedersachsen auf etwa 3.800." Rose äußerte weiter: „Auf die anwachsenden Studierendenzahlen haben wir uns an den drei Studienstandorten bestens vorbereitet."


 
 
Carsten Rose, Direktor der Polizeiakademie Niedersachsen, bei der Begrüßungsrede am Studienort Nienburg
 
Begrüßung der Nachwuchskräfte in Hann. Münden
 
Studienortverantwortlicher Andreas Borchert bei der Begrüßung der Nachwuchskräfte
 
Wirad Lüken bei der Begrüßung der neuen Kolleginnen und Kollegen im Studium am Studienort in Oldenburg
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln