984 Stimmen für die Demokratie – Polizeistudierende schwören ihren Eid

In der Swiss Life Hall in Hannover fand am 27.06.2024 die Vereidigung der Studierenden der Polizeiakademie Niedersachsen statt. Sie schwören, das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und die niedersächsische Verfassung zu wahren und verteidigen.


Die Niedersächsische Landesflagge wird von einem Fahnenträger auf die Bühne in der Swiss Life Hall in Hannover getragen. Ihm folgen drei Studierende der Polizeiakademie Niedersachsen. Zeitgleich erheben sich 981 weitere Polizeikommissaranwärterinnen und -anwärter und setzen ihre Schirmmütze auf. Einen kurzen Moment herrscht Stille im Raum. Dann gibt Ministerin Behrens vor: „Ich schwöre…“. Und im Einklang erwidern die künftigen Polizistinnen und Polizisten den Eid.

Es ist der Höhepunkt der Vereidigung der Studierenden der Polizeiakademie Niedersachsen. Dabei leisteten die insgesamt 984 Studierenden der Bachelorstudienjahrgänge 23/23 und 24/24 ihren Diensteid auf das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und auf die niedersächsische Verfassung. Mit dabei waren auch rund 3.100 Angehörige, Freundinnen und Freunde sowie zahlreiche Ehrengäste.

In ihrer Rede betonte die niedersächsische Ministerin für Inneres und Sport, Daniela Behrens: „Vor einigen Wochen haben wir das 75-jährige Jubiläum des Grundgesetzes gefeiert. Die aktuellen Entwicklungen und derzeitigen Herausforderungen machen deutlich: Für den Erhalt und den Schutz unserer Demokratie braucht es neben einer wachen und couragierten Bevölkerung vor allem durchsetzungsstarke und verlässliche Sicherheitsbehörden. Ich freue mich, dass Sie sich dafür entschieden haben, ein Teil unserer Polizeifamilie zu werden. Um die innere Sicherheit in Niedersachsen dauerhaft zu garantieren, benötigen wir motivierten, bestens ausgebildeten und kompetenten Nachwuchs in der Polizei. Sie leisten damit für unsere Gesellschaft und für unsere Demokratie einen wichtigen Beitrag. Und ich verspreche Ihnen: Wir als Landesregierung werden Ihnen den Rücken stärken!“

„Der erste Schritt ist getan und Sie haben die richtige Entscheidung getroffen. Denn der Beruf der Polizistin und des Polizisten ist nicht nur spannend und abwechslungsreich, sondern auch einer, der einen jeden Tag aufs Neue erfüllt“, sagte Carsten Rose, Direktor der Polizeiakademie Niedersachsen, in seiner Begrüßungsrede.

Er wandte sich aber auch mit ernsten Worten an die Studierenden: „,Die Demokratie hat immer mehr Feinde‘, ,Mehr Rechts- und Linksextreme in Niedersachsen‘, ,Bedroht von allen Seiten‘. Das sind nur einige Überschriften aus den Medien der zurückliegenden Tage. Sie stehen sinnbildlich dafür, was der kürzlich veröffentlichte Verfassungsschutzbericht aussagt und vor welchen Herausforderungen wir als Polizei und als Gesellschaft stehen. Damit möchte ich verdeutlichen, wie wichtig es ist, dass junge Frauen und Männer wie Sie das Grundgesetz, die Niedersächsische Verfassung und die Demokratie verteidigen und für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger einstehen.“

Dass die Polizei nicht nur ein Beruf ist, sondern eine Berufung, bestätigten die Studierenden Nadja Bammann und Kilian Kofoth in ihrer Rede und unterstrichen, dass der Eid symbolisch für die Verantwortung steht, die wir alle tragen: „Dieser Schwur verpflichtet uns dazu, mit all unserer Kraft, mit unserem Herzen und unserer Seele, der Gemeinschaft zu dienen“, sagte Polizeikommissaranwärter Kilian Kofoth. Polizeikommissaranwärterin Nadja Bammann fügte hinzu: „Gleichzeitig sollte unsere Vorbildfunktion viel mehr sein als eine Hülle, die wir mit unserer Uniform anziehen und nach Feierabend wieder abstreifen. Es sollte vielmehr eine moralische Selbstverpflichtung sein, anderen als Maßstab zu dienen: Hinsehen, wenn andere wegsehen. Sprechen, wenn andere schweigen. Handeln, wenn andere weitergehen.“

Musikalisch wurde das Programm durch das Polizeiorchester Niedersachsen unter der kommissarischen Leitung von Björn Vüllgraf begleitet. Ein Grußwort der Kirchen wurde durch den Leiter des Kirchlichen Dienstes in Polizei und Zoll, Pastor Marcus Christ, vorgetragen.

Insgesamt haben 984 Studierende der Polizeiakademie Niedersachsen ihren Diensteid am 27.06.2024 abgelegt, die sich wie folgt zusammensetzen:

BA 23/23 – 720 Studierende (Einstellungstermin 01.09.2023)
Weiblich: 292 Studierende
Männlich: 428 Studierende
davon mit Migrationshintergrund: 102 Studierende
Spitzensportler: 5 Studierende*

BA 24/24 – 264 Studierende (Einstellungstermin 01.03.2024)
Weiblich: 124 Studierende
Männlich: 140 Studierende
davon mit Migrationshintergrund: 39 Studierende
Spitzensportler: 0 Studierende*

*Spitzensportlerinnen und Spitzensportler werden im Rahmen der Sportförderung individuelle Studienplanungen zur Verfügung gestellt, damit sie den Trainings- und Wettkampfbetrieb auf höchstem Niveau ausüben können.

Neben den 984 Studierenden nahmen rund 3.100 Ehrengäste und Angehörige an der Vereidigung in der Swiss Life Hall in Hannover teil.  
Neben den 984 Studierenden nahmen rund 3.100 Ehrengäste und Angehörige an der Vereidigung in der Swiss Life Hall in Hannover teil.
Der Direktor der Polizeiakademie Niedersachsen, Carsten Rose, begrüßt die Studierenden zur Vereidigung.  
Der Direktor der Polizeiakademie Niedersachsen, Carsten Rose, begrüßt die Studierenden zur Vereidigung.
Die Niedersächsische Innenministerin hält eine Rede vor den Studierenden, den Ehrengästen und Angehörigen.  
Die Niedersächsische Innenministerin Daniela Behrens hält eine Rede vor den Studierenden, den Ehrengästen und Angehörigen.
Auf der Bühne: zwei Polizeikommissaranwärterinnen und ein Polizeikommissaranwärter schwören ihren Eid.  
Auf der Bühne: Zwei Polizeikommissaranwärterinnen und ein Polizeikommissaranwärter schwören ihren Eid.
Die 984 Studierenden schwören ihren Eid.  
Die 984 Studierenden schwören ihren Eid.

Artikel-Informationen

erstellt am:
27.06.2024

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln