„Die Instrumente der wehrhaften Demokratie“

Studierende der Polizeiakademie Niedersachsen erleben Demokratie


Am 31.05.2024 besuchten 24 Studierende der Polizeiakademie Niedersachsen (PA NI) den Niedersächsischen Landtag in Hannover. Die Lehrveranstaltung unter dem Motto „Die Instrumente der wehrhaften Demokratie“ wurde durch die Dozentin der PA NI, Frau Aylin Akbulut, im Rahmen des Projektes „Polizeischutz für die Demokratie“ organisiert. Frau Akbulut ist neben ihrer Funktion in der Lehre als sogenannte „Demokratiepatin“ (siehe Infokasten) an der Polizeiakademie tätig.

Es sollte jedoch nicht bei einem einfachen Landtagsbesuch bleiben. Unter den Augen der „Göttinger Sieben“, die als Symbol für die Verteidigung demokratischer Grundwerte stehen, befassten sich die Studierenden aktiv mit dem Thema der wehrhaften Demokratie.

Besonders bereichert wurde der Austausch durch zwei Mitglieder des Landtages. So ließen es sich Michael Lühmann, Bündnis 90/ Die Grünen, und Alexander Saade, SPD, nicht nehmen, mit den Studierenden intensiv ins Gespräch zu gehen und sie an ihrem Blick auf unsere Demokratie als Parlamentarier und gewählte Volksvertreter teilhaben zu lassen.

Auch Carsten Rose, Direktor der Polizeiakademie Niedersachsen, zeigte sich vor Ort sehr erfreut über die rege Beteiligung „seiner“ Studierenden: „Wir an der Polizeiakademie Niedersachsen engagieren uns, unter anderem mit unserem Projekt ,Polizeischutz für die Demokratie', um die angehenden und aktiven niedersächsischen Polizistinnen und Polizisten demokratiefest aufzustellen. Die Geschichte hat uns gelehrt, dass die Stabilität der Werte unserer Verfassung und ein Leben in Freiheit nicht selbstverständlich sind. Wo kann man zu diesem Thema in unserem Bundesland besser diskutieren als hier im Zentrum der parlamentarischen Demokratie in Hannover? Durch diese und ähnliche Formate werden wir unseren inneren Kompass stärken, um Demokratiefeindlichkeit mit Klarheit und Stärke entgegenzutreten.“

INFOKASTEN:

Die Initiative „Polizeischutz für die Demokratie“ der Polizeiakademie Niedersachsen möchte stabilisierend auf das freiheitlich-demokratische Selbstverständnis der Menschen innerhalb, aber auch außerhalb der Polizei wirken.

Über die Initiative „Polizeischutz für die Demokratie“ werden Angehörige der Polizei Niedersachsen zu Demokratiepatinnen und Demokratiepaten qualifiziert, die in ihren Dienststellen mit kreativen Projekten die demokratische Resilienz fördern. Gemeinsam mit dem Verein „Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.“ und der Stiftung Mercator wird die zivilgesellschaftliche Vernetzung und Verankerung einer demokratischen Polizei gefördert und gestärkt.

  Bildrechte: PA NI
Carsten Rose (li.), Aylin Akbulut (hinten mi.), Alexander Saade (re.) und Michael Lühmann (2. v. re.) mit den Studierenden der PA NI vor dem Niedersächsischen Landtag in Hannover.
  Bildrechte: PA NI
v.l.n.r.: Carsten Rose, Alexander Saade, Michael Lühmann und Aylin Akbulut folgen der Diskussion der Studierenden

Artikel-Informationen

erstellt am:
31.05.2024

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln