Vereidigungsfeier 2015 der Polizei Niedersachsen

668 angehende Polizeikommissarinnen und -kommissare in Hannover vereidigt


In einer feierlichen Stunde hat Niedersachsens Minister für Inneres und Sport Boris Pistorius heute in Hannover 668 angehenden Polizeikommissarinnen und -kommissaren den Diensteid auf das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und die Niedersächsische Verfassung abgenommen.

Zum Einstellungstermin am 1. Oktober 2014 hatten sich fast 5000 junge Frauen und Männer bei der Polizei Niedersachsen beworben. Es ist bereits der achte Bachelor-Studiengang der Polizeiakademie Niedersachsen. Bei der zentralen Vereidigung in der SwissLife Hall in Hannover wurden die Beamtinnen und Beamte im Beisein von fast 3000 Ehrengästen und Angehörigen auf ihren verantwortungsvollen Beruf eingestimmt.

Der Direktor der Polizeiakademie Niedersachsen Dieter Buskohl hieß die angehenden Polizistinnen und Polizisten herzlich willkommen in der Polizei Niedersachsen: „Mit der Ableistung des Diensteides legen sie heute den Grundstein Ihrer polizeilichen Karriere". Dabei bekräftigte er, dass die Polizeiakademie ihr Bestes geben werde, um den jungen Menschen das nötige Rüstzeug für den Polizeiberuf mitzugeben. „Unser Ziel ist es, Sie alle zu werteorientierten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten zu qualifizieren, die mit Herz und Verstand ihre vielfältigen Aufgaben in der Gesellschaft erfüllen", so der Direktor weiter.


Stellvertretend für die 668 Studierenden aus den Studienorten Nienburg (200), Hann. Münden (249) und Oldenburg (219) sprachen Kommissaranwärterin Jasmin Razumovic und Kommissaranwärter Felix-Tobias David. Als Nicht-Deutschstämmige und Nicht-EU-Bürgerin freue sich Razumovic besonders über die Möglichkeit, ihrem Traumberuf Polizistin in Niedersachsen nachgehen zu können. „Wir hatten alle die gleichen Chancen im Einstellungsverfahren und von Unterschieden im Studium keine Spur!", unterstrich die junge Anwärterin.

Die Nachwuchsgewinnung ist ein Schlüsselthema für den Erfolg der Polizei. Niedersachsen benötigt auch in Zukunft viele junge, gut qualifizierte und motivierte Menschen, die sich für den Polizeiberuf begeistern. Die Polizei Niedersachsen richtet ihren Blick daher auch besonders auf spezielle Zielgruppen, wie etwa Spitzensportlerinnen und -sportler oder Menschen mit Migrationshintergrund. Neben fünf Spitzensportlern wurden heute auch 87 junge Menschen, d. h. 13,13 Prozent, mit Migrationshintergrund vereidigt. „Der Frauenanteil bei den Neueinstellungen beträgt mittlerweile konstant knapp 40 Prozent", freute sich der Minister.




zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln