Forschung an der Polizeiakademie Niedersachsen

Die Forschung an der Polizeiakademie Niedersachsen, die wie Hochschulen nach dem Grundsatz der Wissenschaftsfreiheit von Forschung und Lehre arbeitet, hat sich in den letzten Jahren zu einer etablierten Größe für die polizeiliche Aus- und Fortbildung entwickelt und ich freue mich, dass wir Ihnen auf den nächsten Seiten das Forschungsprofil, die wissenschaftliche Expertise und die vielfältigen Forschungsaktivitäten vorstellen können.
Unser Leitbild beschreibt die Polizeiakademie Niedersachsen als zentrale Bildungseinrichtung der niedersächsischen Polizei und damit als ein wichtiges Bindeglied zwischen Wissenschaft und Praxis in polizeilichen Fragen. Den Schwerpunkt der inhaltlichen Orientierung der Grundlagen- und anwendungsbezogenen Forschung bilden polizeirelevante Vorhaben aus dem Bereich der Sicherheits- und Polizeiforschung, wobei die Polizeiakademie der interdisziplinären Vernetzung von Wissenschaft und polizeilicher Praxis eine besondere Bedeutung beimisst. Besonders hervorzuheben ist die fachliche Ausrichtung der Studiengebiete, die interdisziplinäre Verzahnungen in den unterschiedlichen Disziplinen ermöglicht.
Insbesondere die Verknüpfung von Forschung und Lehre trägt dazu bei, dass wissenschaftliche Erkenntnisse in Studium und Fortbildung Berücksichtigung finden. Die Verbindung von wissenschaftlicher Lehre in der Aus- und Fortbildung mit praxisorientierter Anwendung trägt zu aktuellen und praxisnahen Lehrangeboten bei und bereitet die Studierenden auf hohem Niveau auf ihre spätere berufliche Tätigkeit vor. Die Fortbildung zeichnet sich dadurch aus, wissenschaftliche Erkenntnisse in die polizeiliche Praxis zu transferieren und somit zur Optimierung polizeilicher Arbeit und zur Bewältigung aktueller Herausforderungen beitragen zu können.
Praxisorientierte Forschung heißt aber auch, dass zugleich immer das unmittelbare Gespräch mit den Adressaten und potentiellen Anwendern zu suchen ist, um neue Projekte anzuregen, den Diskurs zu fördern und Netzwerke zwischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unterschiedlicher Institutionen wie Hochschulen und der polizeilichen Praxis auf- und auszubauen.
Mit den folgenden Seiten möchten wir Sie einladen, die Vielfalt unserer Forschungsaktivitäten kennenzulernen und uns dem Ziel näherzubringen, mit Ihnen in einen Diskurs zu treten und neue Impulse zu ermöglichen - in beide Richtungen.

Dr. habil. Heike Matthias-Ripke
Professorin an der Polizeiakademie
Abteilungsleiterin 1 Studium und Lehre


Kontakt und Vita

Startseite Forschende

Aktueller Forschungsbericht

 Forschungsbericht

Forschungsprojekte

Hier gelangen Sie zu unserem aktuellen Forschungsprojekt

Artikel-Informationen

06.07.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln